Zwei Ochsen helfen Jugendlichen in Friedrichshafen

Lesedauer: 2 Min
Josef Brugger (links) bekommt den Erlös der Ochsenbraterei für das Projekt „Kopf, Herz und Hand“. Die Ochsen wurde gespendet von (Foto: Ralf Schäfer)
Schwäbische Zeitung

Round Table und die Ochsenbraterei, das gehört zum Seehasenfest wie das Fell zum Seehas. Jedes Jahr verkaufen die ehrenamtlichen Helfer beim Round Table zwei gebratene Ochsen und spenden den Erlös einem Projekt, das Jugendlichen vornehmlich in der Stadt oder der Region zu Gute kommt. In diesem Jahr ist es das Projekt „Kopf, Herz und Hand“, das an der Pestalozzi-Schule angedockt ist und mit dem nicht beschulbaren Jugendlichen erfolgreich geholfen wird. Sie lernen dort primär eine Tagesstruktur kennen, werden später in der Lage sein, einen Schulabschluss zu machen, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Themen wie Drogen oder Gewalt werden dort behandelt, die Jugendlichen sind zwischen zwölf und 20 Jahren jung.

Die Ochsen, deren Erlös diesem Projekt gespendet wird, sind ihrerseits von Stefan Nachbaur (Prisma) und der Gemeinschaftspraxis Helmut Oettle und Frank Mayer gespendet worden.

Die wichtigsten Termine bei der Ochsenbraterei sind am heutigen Freitag um 21 Uhr das Eintragen des Ochsen, der am Samstag ab 11 Uhr frisch vom Grill angeboten wird. Auch Samstag wird gegen 21 Uhr wieder ein Ochse gebracht, der ab 11 Uhr am Sonntag angeboten wird.

Zur Nacht der Serviceclubs treffen sich Vertreter der Rotarier, Round Table, Lions und Soroptimisten am Freitag um 20 Uhr an der Ochsenbraterei am Gondelhafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen