Zweckverband erhält Förderung für den nächsten Abschnitt im Gigabitausbau

Schwäbische Zeitung

Mit dem Zuwendungsbescheid über 200 000 Euro hat der Zweckverband Breitband Bodenseekreis als einer der Ersten Mittel aus dem neuen Förderprogramm des Bundes zur Unterstützung des Gigabitausbaus erhalten. Laut Pressemitteilung ist der Bundeszuschuss zur Finanzierung von externen Beratungsleistungen bestimmt, mit denen der geförderte Ausbau der so genannten „grauen Flecken“, also Gebäude, die heute mit weniger als 100 Megabit versorgt sind, vorbereitet werden soll.

„Damit können wir nahtlos an den bereits projektierten Ausbau der ’weißen Flecken’ anknüpfen, um so die flächendeckende Versorgung mit hochmodernem Gigabitnetz im Bodenseekreis schnell voranzubringen.“, sagt sich Bernhard Schultes, Geschäftsführer des Zweckverbands, lau Mitteilung.

Die Beseitigung der fast 1700 „weißen Flecken“ in allen zehn Verbandsgemeinden wurde vom Bund bereits mit 26,6 Millionen Euro bezuschusst und muss bis Ende 2024 abgeschlossen sein.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen