Zwölf Neujahrsschwimmer trotzen Wind und Wellen

Lesedauer: 2 Min
Nach rund 30 Minuten erreichen die Neujahrsschwimmer nach rund 1,5 Kilometern bei strammen, kaltem Wind und Wellen vor zahlreich
Nach rund 30 Minuten erreichen die Neujahrsschwimmer nach rund 1,5 Kilometern bei strammen, kaltem Wind und Wellen vor zahlreichen Schaulustigen ihr Ziel beim Moleturm. (Foto: ANDY HEINRICH)

Bravourös und tapfer haben sich am Neujahrstag zwölf Mitglieder der DLRG-Bezirk Bodenseekreis und des Tauchsportclubs Friedrichshafen gezeigt. Bereits zum 50. Mal begaben sich die Männer und Frauen bei gerade einmal 6 Grad Wassertemperatur am Dienstag gegen 13 Uhr in die Fluten des Bodensees, um die rund 1,5 Kilometer lange Strecke von der Schlosskirche bis hinüber zum Bundesbahnhafen schwimmend zu bewältigen. „Die Kälte war durchaus auszuhalten, die Wellen jedoch haben uns doch ein wenig zu schaffen gemacht“, sagte Alexander Bernhard von der DLRG-Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf. Wolfgang Nickel ist seit nunmehr 40 Jahren aktiv dabei und zeigte sich begeistert: „Es war sicherlich anstrengend, für den einen mehr, für den anderen etwas weniger. Wenn Du aber am Moleturm und schließlich in den Hafen einschwimmst und den Beifall der vielen Schaulustigen hörst, hast Du nur noch ein Glücksgefühl“, freute sich Nickel, der die Veranstaltung seit langem organisiert und in diesem Zusammenhang den beiden Bootsmannschaften für die Begleitung des Neujahrsschwimmens dankte. Teilgenommen haben: Wolfgang, Michael, Fabian und Annemarie Nickel, Reinhold Trupkovic, Lisa Häußner, Tilan Regenscheit, Alexander Bernhardt, Pia Willmann, Roland Schwarzenbacher, Leonard Teichmann und Henrik Wanner. Ein Video zum Neujahrsschwimmen gibt es ab Mittwochnachmittag im Internet unter www.schwaebische.de. Foto: Andy Heinrich

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen