Zum Siebzigsten gibt’s eine Riesenmöhre

Lesedauer: 2 Min
 Dekan Bernd Herbinger (links) und Co-Dekan Gottfried Claß (rechts) gratulieren dem Seehas zum 70. Geburtstag. Als Geburtstagsge
Dekan Bernd Herbinger (links) und Co-Dekan Gottfried Claß (rechts) gratulieren dem Seehas zum 70. Geburtstag. Als Geburtstagsgeschenk bastelten dem junggeblienenen Jubilar die Kinder des Kindergarten St. Petrus Canisius eine Riesen-Möhre aus Pappmasche, die Kindergartenkind Karl-Martin überreicht. (Foto: cle)
Schwäbische Zeitung

Im Rahmen des 71. ökumenischen Gottesdienst habn Dekan Bernd Herbinger und Co-Dekan Gottfried Claß dem Seehas zum 70. Geburtstag gratuliert. Als Geburtstagsgeschenk bastelten die Kinder des Kindergartens St. Petrus Canisius dem junggeblienenen Jubilar eine Riesenmöhre aus Pappmaché, die das überraschte Langohr sehr gerne entgegennahm. Überreicht wurde die Möhre mit einem besondern Gruß der Kindergartenkinder von Karl-Martin.

Zuvor gestalteten die beiden Geistlichen einen Gottesdienst, der unter dem Motto „Sorgen-Vertrauen-Gottvertrauen“ stand. Rückblickend vor 70 Jahren, der Zweite Weltkrieg endete wenig Jahre zuvor, war das Gottvertrauen ein wertvolles Gut und liess viele verzweifelte Menschen im Nachkriegsdeutschland und so auch in Friedrichshafen bald wieder positiv hoffen und vertrauen. 70 Jahre später ist das Vertrauen im reichen Deutschland etwas knapp geworden und das Misstrauen hat seine Wurzeln bis in die feinsten Ritzen getrieben, was nicht selten Aggression fördert, wie die beiden Geistlichen sagten. Den musikalischen Part gestaltete an diesem Sonntagmorgen das Vokalensemble der Mädchen- und Jungenrealschule von St. Elisabeth, unter der musikalischen Leitung von Ulrich Meister, die zu Beginn des Gottesdienstes „Laudato si“ (Chor) und zum Abschluss „Grosser Gott wir loben Dich" mit Maurice Meßmer am Keyboard vortrugen.

Die gesammelte Kollekte kommt dieses Jahr der Teestube sowie zur Ökumene der hiesigen Bahnhofsmission in Friedrichshafen zugute.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen