Senioren lernen den Umgang mit Coomputer und Smartphone.
Senioren lernen den Umgang mit Coomputer und Smartphone. (Foto: arc)
Schwäbische Zeitung
Michael Tschek

Der Verein „Senioren Internet Treff Friedrichshafen“ hat am Dienstag interessierte Senioren zu einer Informationsveranstaltung in den Computerraum der Pestalozzi-Schule in die Allmandstraße eingeladen. Der Vorsitzende Alexander Decker und sein Team bieten seit einigen Jahren nach dem Motto „Senioren für Senioren“ an vier verschiedenen Standorten kostenlos Kurse an, die vom Einstieg in die Grundkenntnisse des PCs und Internet bis hin zur Anwendung vom Smartphones und Tablets reichen.

„Wir bieten mit der altersgerechten Assistenzlösung (AAL) ein Programm an, dass den Senioren eine aktive und selbstbestimmende Teilnahme an der modernen Wissens- und Kommunikationsgesellschaft ermöglicht“, sagte Alexander Decker.

Mit den Enkeln im Ausland skypen, Wandern mit dem GPS-Gerät, Medikamente in der Online-Apotheke bestellen oder die Einkommenssteuererklärung für das Finanzamt machen – „Wir wollen einfach die Berührungsängste bei den Senioren abbauen“, sagte Decker. Schließlich sei man zum Lernen nie zu alt.

Veranstaltungen sind kostenlos

Die inzwischen 65 ehrenamtlichen Mitglieder des Häfler Internet-Treffs sind schon seit einigen Jahren aktiv und gehören seit 2008 dem landesweiten Dachverband „Netzwerk für Senior-Internet-initiativen (SII) Baden-Württemberg“ an.

Das kostenlose Angebot reicht vom Grundkurs von PC und Internet über Aufbaukurse mit Übungen, das Erstellen eines Fotobuchs, über Routenplanung für Reisen bis hin zur Handhabung der modernen Begleiter von Smartphone und Tablets. Inzwischen hat der Verein mit der Pestalozzi.Schule in Friedrichshafen, Allmandstraße, der Grundschule Friedrichshafen-Fischbach, Zeppelinstraße 270 dem Vereinsraum Fischbach in der Zeppelinstraße 300 sowie dem Seniorentreffen Ailingen in der Bodenseestraße 16 vier Ausbildungsstandorte gefunden.

Am Dienstagabend hatten sich neun interessierte Senioren im PC-Raum in der Pestalozzi-Schule eingefunden. „Das Interesse der Angebote verlagert sich immer mehr auf Smartphones und Tablets“, sagte Vereinsmitglied Werner Bollinger. An solch einen Kurs waren auch Anele und Hartmut Ratzmann aus Meckenbeuren interessiert. Sie bekamen von ihren Kindern zu Weihnachten ein Tablet geschenkt. Das war noch Neuland für sie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen