Machen gegen den geplanten Rückbau des Schotterparkplatzes am Seemoser Horn mobil (von links): Vorsitzender Phil Hackemann, sow
(Foto: pr)
Alexander Mayer

Der Rückbau der Parkplätze an der Zeppelin Universität (ZU) am Seemooser Horn ist beschlossene Sache. Die Liberale Hochschulgruppe (LHG) will sich damit aber nicht abfinden.

„Restaurieren statt Renaturieren“ fordern die Studenten verbunden mit dem Start einer Petition. Bis jetzt sind an die 130 Unterschriften zusammengekommen. „Unsere Aktion kommt bei den Studenten gut an“, sagte Jannis Kappelmann als Presseverantwortlicher der LHG gegenüber der Schwäbischen Zeitung.

Phil Hackemann, Vorsitzender der Hochschulgruppe, spricht klare Worte: „Durch den Wegfall des Parkplatzes wird der Campus am Seemoser Horn als Lehreinrichtung faktisch unbenutzbar. Ein Parkplatzchaos, das nicht nur die Studenten, sondern auch umliegende Anwohner belasten wird, ist programmiert.“ Der LHG-Vorsitzende sieht auch rechtliche Probleme. „Die Bibliothek wird demnächst an den neuen Hauptcampus am Fallenbrunnen verlegt. Die Bibliotheksräume im Seemooser Horn werden anschließend allerdings nicht mehr als Lehrräume nutzbar sein, da eine Mindestanzahl an Parkplätzen pro Raum vorgeschrieben ist.“ Lehrräume, nicht Leerräume, lautet also das Konzept der Liberalen Studenten. Kappelmann: „Wir wollen die Stadt umstimmen. Auch deshalb, weil die öffentlichen Verkehrsmittel leider nicht ausreichend ausgebaut seien. „Zwischen den beiden Campi besteht keine Direktverbindung.“

Hoffen die Studenten, mit vielen Unterschriften der Stadt vermitteln zu können, „dass die Renaturierung ein echtes Problem für die Studenten darstellt“, ist die Antwort der Stadt zum Rückbau unverändert. „Die Sache ist entschieden“, sagt Stadtsprecherin Andrea Gärtner. In der Ratssitzung Ende April hat Oberbürgermeister Andreas Brand erklärt, dass man in Sachen Parkplätze eine „gute und den Interessen der ZU entgegenkommende Lösung gefunden hat“. Da die ZU Anfang September 2015 ihr neues Gebäude im Fallenbrunnen beziehen und in weiten Teilen dorthin umziehen werde, sei davon auszugehen, dass sich die Parkplatzsituation am Seemoser Horn erheblich entspanne. Brand hat sich beim Landrat dafür eingesetzt, dass die Parkplätze erst mit dem Umzug rückgebaut werden. Dies soll Ende Oktober geschehen. Die Liberale Hochschulgruppe schreibt in ihrem aktuellen Flugblatt allerdings, „ab Juni soll der Parkplatz am SMH verschwinden.“ Der mit Zustimmung des Landratsamtes vom Häfler OB festgelegte Oktobertermin ist nach Worten von Jannis Kappelmann „bei uns noch nicht angekommen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen