Zoll stoppt Paket mit verbotenem Testosteron-Dopingmittel

Lesedauer: 2 Min

Beschlagnahmte Fläschchen mit einem Testosteron-Medikament (Symbolfoto).
Beschlagnahmte Fläschchen mit einem Testosteron-Medikament (Symbolfoto). (Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)
Schwäbische Zeitung

Zöllner haben in Friedrichshafen ein Paket mit drei Ampullen eines verbotenen Testosteron-Dopingmittels beschlagnahmt. Der Empfänger muss sich auf ein Strafverfahren einstellen.

Die Sendung war laut Mitteilung des Zolls bereits im Januar aufgefallen. Die verbotene Substanz kam aus der Schweiz und war für einen Empfänger aus dem Bodenseekreis bestimmt.

Anti-Doping-Gesetz

Das Mittel fällt unter die Bestimmungen des Anti-Doping-Gesetzes und darf in der Menge nicht nach Deutschland eingeführt werden. Es handelt sich nach Angaben eines Zoll-Sprechers um ein Testosteron-Mittel namens Tribulon.

Die Zöllner leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein und stellen die Substanzen sicher. Der Zoll-Sprecher geht davon aus, dass der Empfänger des Pakets das Mittel eher für den privaten Gebrauch bestellt hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen