ZF legt heute Zahlen für das Jahr 2018 vor

Lesedauer: 2 Min
ZF Friedrichshafen
Das Logo der ZF Friedrichshafen ist in einem ZF-Werk auf einem Getriebegehäuse für schwere Nutzfahrzeuge zu sehen. (Foto: Felix Kästle/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Knapp eine Woche nach Bekanntwerden der Übernahmepläne für den Bremsenhersteller Wabco legt der Autozulieferer ZF seine Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr vor. Präsentiert wird die Bilanz heute von ZF-Chef Wolf-Henning Scheider. 2017 verbuchte ZF noch ein Umsatzplus von 3,6 Prozent auf 36,4 Milliarden Euro und einen Gewinn von rund 1,2 Millarden Euro - auch dank positiver Steuereffekte.

Das ZF Interesse an Wabco hat, war bereits im Februar durchgesickert. Der Autozulieferer vom Bodensee schaut seit Jahren mit großem Interesse auf den Bremsen-Bereich. 2016 scheiterte der Versuch, die schwedische Haldex zu übernehmen.

Auch an Wabco hatte ZF früher schon einmal Interesse gezeigt. Der Automobilzulieferer strebt für gut 6,2 Milliarden Euro die Übernahme an. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet - allerdings müssen die Wabco-Aktionäre und Wettbewerbsbehörden noch zustimmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen