Zeppelin-Museum lockert

 Mit dem stabilen Sinken der Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 wird die Notbremse im Bodenseekreis ein weiteres Mal gelockert und da
Mit dem stabilen Sinken der Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 wird die Notbremse im Bodenseekreis ein weiteres Mal gelockert und das Zeppelin Museum kann nun ohne negativen Coronatest und ohne Angabe der Kontaktdaten (auch keine Luca App) besucht werden. (Foto: Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH)
Schwäbische Zeitung

Mit dem stabilen Sinken der Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 wird die Notbremse im Bodenseekreis ein weiteres Mal gelockert und das Zeppelin-Museum kann nun ohne negativen Corona-Test und ohne Angabe der Kontaktdaten (auch keine Luca App) besucht werden. Die Maskenpflicht und eine Besucherinnenobergrenze (maximal 400 Personen gleichzeitig, 50 Personen pro halbe Stunde) bleiben bestehen. Das Museum öffnet außerdem ab Dienstag, 1. Juni, bis Freitag, 4. Juni, täglich von 9 bis 19 Uhr.

Highlights des Museums sind die Ausstellung zur Luftschifffahrt mit der originalgetreuen Teilrekonstruktion von LZ 129 Hindenburg, die Kunstausstellung Eigentum verpflichtet!, die auch die Rückseiten von Exponaten offenlegt und die große Sonderschau „Beyond States. Über die Grenzen von Staatlichkeit“, in der es um Staatsgrenzen, Staatsgewalt und Staatsbürgerschaft geht. Ob alleine oder als Familie kann das im ehemaligen Hafenbahnhof direkt am See gelegene Museum erkundet werden.

Oder die Kinder können mit dem Museumskoffer alleine durchs Museum streifen. Sie finden Karten mit Aufgaben zu einem ausgewählten Objekt, spannenden Information oder einfach mit schönen Bildern. Der gefüllte Koffer erinnert zu Hause an den tollen Besuch!

Es können noch keine Führungen im Haus angeboten werden. Deswegen bleibt das Angebot der virtuellen Führungen per Zoom, sonntags um 11 Uhr zu „Technik und Kunst im Überblick“ bestehen. Tickets gibt es für drei Euro im Onlineticketshop unter www.zeppelin-museum.ticketfritz.de

Da keine Audioguides ausgegeben werden dürfen, ermöglichen QR-Codes in den Ausstellungen einen Rundgang mit dem eigenen Smartphone. Virtuelle Führungen, Hintergrundinformationen und spezielle Angebote für Kinder können damit abgerufen werden. Das Museumsteam bittet Besucher darum, hierfür einen eigenen Kopfhörer mitzubringen.

Der Museumsshop ist zu den Öffnungszeiten des Museums zu besuchen. Außerhalb der Öffnungstage können Waren im Online-Shop bestellt und mit einem persönlichen Termin abgeholt werden (Click&Collect-Prinzip). Im Museumsrestaurant muss nach wie vor ein negativer Test (ein Impf- oder Genesungsnachweis) vorgelegt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Freizügiger Protest: Die Klimaaktivistinnen kritisieren nicht nur den Regionalplan als klimaschädlich, sondern auch den geringe

Mit Video: Klimaaktivistinnen ziehen in Horgenzell fast blank. Darum haben sie das gemacht

Demonstranten haben sich am Mittwochnachmittag vor der Mehrzweckhalle in Horgenzell versammelt und gegen die Fortschreibung des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben protestiert.

Ein großes Aufgebot von Sicherheitskräften und Polizei war bereits vor Beginn der Sitzung des Planungsausschusses des Regionalverbands im Einsatz und umgab das Gelände der Mehrzweckhalle in Horgenzell. Dort hatten sich Schätzungen der Polizei zufolge rund 30 Demonstranten eingefunden.

Hochzeit im Trachtenlook: Flaminia von Hohenzollern heiratet Károly Stipsicz de Ternova 2020 standesamtlich in St. Anton.

Hohenzollern-Prinzessin Flaminia heiratet in Sigmaringen

Mit einem Jahr Verspätung sollen für Flaminia von Hohenzollern und ihren Mann Károly Stipsicz de Ternova die Hochzeitsglocken läuten: Die kirchliche Trauung ist für den Samstag, 26. Juni, geplant.

Nach der standesamtlichen Hochzeit vergangenes Jahr im österreichischen Skiort St. Anton hat das Paar die Sigmaringer Stadtkirche St. Johann für die kirchliche Hochzeit ausgewählt.

Seit Jahrzehnten hat es in Sigmaringen keine Adelshochzeit mehr gegeben: Fürst Karl Friedrich heiratete seine erste Frau 1985 in der Beuroner ...

Mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Krankenwagen stehen in der Ravensburger Marktstraße.

Das steckt hinter dem Polizeieinsatz in der Ravensburger Marktstraße

Ein Polizeieinsatz am Freitagabend hat in Ravensburg für Aufsehen gesorgt. In Sozialen Netzwerken wurde am Wochenende bereits über die Ursache spekuliert. Auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erklärt Polizeisprecherin Daniela Baier die Hintergründe des Einsatzes mit mehreren Einsatzfahrzeugen.

Die Polizei habe Hinweise auf die Selbstgefährdung einer Person in einer Wohnung erhalten und sei daraufhin zur Überprüfung ausgerückt – „aus Sicherungsgründen mit einem größeren Aufgebot“, so Baier.

Mehr Themen