Auf die Plätze, fertig, los: Im Rahmen von „Rad & Roll“ lädt der RSV Seerose am 21. Juli zum Einzelzeitfahren ein.
Auf die Plätze, fertig, los: Im Rahmen von „Rad & Roll“ lädt der RSV Seerose am 21. Juli zum Einzelzeitfahren ein. (Foto: Sportkreis)
Schwäbische Zeitung

Wie im Vorjahr lädt der Radsportverein Seerose anlässlich der inklusiven Sportveranstaltung „Rad & Roll“ am Wochenende 21./22. Juli auf der sogenannten Kiesstraße im Tettnanger Wald zu Zeitfahrwettbewerben ein. Laut Veranstalter beginnt der Kampf der Radsportler gegen die Uhr am Samstag, 21. Juli, um 14 Uhr am Waldparkplatz in Tettnang-Hagenbuchen. Auf die Einzelstarter folgen Paarstarter, bevor zum Abschluss die Teams mit drei bis vier Fahrerinnen und Fahrern loslegen.

Ebenso wie bei den Profis rollen die Fahrer in Minutenabständen von einer eigens für diesen Zweck gebauten Startrampe. Auf dem ebenen, geraden, völlig ungefährlichen Kurs sind insgesamt 21,6 Kilometer zu fahren. „Speziell an Hobbyrennradler geht das Angebot, sich einmal im Zeitfahren zu messen. Die Intention ist, hier ein spaßorientiertes Rennen anzubieten, an dem sich vor allem wettkampfunerfahrene Fahrerinnen und Fahrer versuchen können“, sagt RSV-Organisator Kurt Lippert.

Ausgetragen werden Einzel-, Paar- und Mannschaftszeitfahren. Auch Mixed-Teams sind zugelassen. Wie schon 2017 wird es erneut eine Startklasse für Gehörlose geben. Dazu muss eine Hörminderung von mindestens 165 Dezibel auf dem besseren Ohr vorliegen. Hörhilfen, falls vorhanden, dürfen im Wettkampf nicht getragen werden. Sämtliche Klassen werden separat gewertet.

Im Einzelzeitfahren werden die Häfler Stadtmeisterschaft sowie die Bezirksmeisterschaft ausgefahren.

Anmeldungen zu allen Rennklassen sind bis zu einer halben Stunde vor Rennbeginn im Start-/Zielbereich möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen