Wundnetz plant zwei Veranstaltungen

 Wundnetz-Vorsitzender Dr. Martin Pfeifer (links) und sein Vorstandsteam haben 2022 viel vor.
Wundnetz-Vorsitzender Dr. Martin Pfeifer (links) und sein Vorstandsteam haben 2022 viel vor. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Mit bewährtem Team und neuen Schwung startet das Wundnetz Bodensee Oberschwaben e.V. ins neue Jahr. Es gilt, das nächste Wundsymposium am 19. März sowie eine Vortragsveranstaltung am 1. Februar vorzubereiten.

Der Verein, der sich um die optimale Versorgung von chronischen Wunden und der betroffenen Menschen kümmert, hatte seine Aktivitäten zurückfahren müssen. „Durch Corona sind im gesamten Pflegebereich viele andere Themen in den Hintergrund gerückt, gleichzeitig ist eine gute Wundversorgung aktueller denn je“, ist sich der frisch gewählte Vorstand einig. Sowohl Dr. Martin Pfeifer als auch Hildegard Kerler, Alissa Nerz, Corinna Baur und Katja Hestner sind in ihren Ämtern bestätigt worden. Michael Kaleja und Andreas Rehm sind als Beisitzer neu im Vorstand.

Musste das Wundsymposium zweimal coronabedingt ausfallen, ist das Programm für 2022 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen bereits festgezurrt. Für den 19. März haben die Verantwortlichen ein vielfältiges Programm mit theoretischen und praktischen Teilen zusammengestellt. Während die Referate von Fachleuten die neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis vermitteln, bekommen die Teilnehmenden konkrete Praxistipps an die Hand und können sich mit erfahrenen Wundexperten austauschen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Ausstellung mit Produkten für die Wundversorgung.

Zuvor gibt‘s am 1. Februar um 18 Uhr eine öffentliche Veranstaltung mit den Themen „Druckentlastung bei Diabetischem Fuß“ sowie „Honig in der Wundbehandlung“. Veranstaltungsort ist die Klinik Wollmarshöhe, Wollmarshofen 14, in 88285 Bodnegg. Ein Mitgliedertreffen schließt sich an.

Mehr Infos: www.wundnetz-bodensee-oberschwaben.de.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie