Wegen Niedrigwasser: Schiffe zwischen Rorschach und Rheineck starten nicht pünktlich

Die Linie der SBS zwischen Rorschach und Rheineck kann nicht pünktlich zum 1. Mai starten. (Foto: Schweizerische Bodensee-Schifffahrt AG)
Schwäbische.de

Pünktlich auf den 1.Mai sollte der Schiffskurs von Rorschach nach Rheineck starten. Doch der Start der Linie verzögert sich aufgrund des niedrigen Pegelstands im Bodensee. Das teilt die Schweizerische Bodensee Schiffahrt AG (SBS) mit.

Um den Alten Rhein zu befahren, brauche es einen Wasserpegel von 340 Zentimetern (im Hafen in Konstanz), der aktuelle Stand liegt aber bei 304 Zentimetern.

Aufgrund des ausbleibenden Regens bleibt der Pegelstand des Bodensees aktuell zu tief für das Befahren des Flusses, heißt es in der Mitteilung weiter. Somit fielen sämtliche Kurse zwischen Rorschach und Rheineck bis auf Weiteres ersatzlos aus.

Das könnte der früheste Starttermin sein

Wann die Saison auf dem Alten Rhein starten kann, sei noch ungewiss. „Wir beobachten die Lage täglich“, wird Silvan Paganini, der Technische Betriebsleiter Nautik/Werft der SBS, im Schreiben zitiert. „Wir rechnen frühestens ab dem 10. Mai mit genügend Wasser.“

Der Witzweg/die Erlebnisrundfahrt könne alternativ auf dem Streckenabschnitt Rorschach – Rheineck mit dem Zug unternommen werden. Auskunft gibt laut Mitteilung unter anderem auch die Tourist Information Rorschach. Der restliche Schiffsverkehr der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt verlaufe derzeit ohne weitere Einschränkungen. 

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie