Wahlprüfsteine der Gemeinwohl-Ökonomie mit positivem Rücklauf

Schwäbische Zeitung

Für den Verein Gemeinwohl-Ökonomie Region Bodensee-Oberschwaben haben Kajo Aicher, Tettnang, und Thomas Henne, Friedrichhafen, Wahlprüfsteine in Form von zehn Fragen an die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten der Wahlkreise 293 Bodenseekreis und 294 Ravensburg verschickt und umfangreiche Antworten erhalten. Dies teilt der Verein mit.

Unabhängig vom parteipolitischen Spektrum lasse sich feststellen, dass Nachhaltigkeit eine herausragende Bedeutung habe und in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein scheine. Unterschiedlich blieben die Ansätze in Gewichtung und Ausmaß. Im Dunkeln bleibe mangels Antworten, was die AfD zu dem Thema zu sagen habe, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Sorge um den Klimaschutz vereine alle Antwortenden und die Handlungsnotwendigkeit für die CO2-Reduzierung werde nicht (mehr) infrage gestellt. Die Rückmeldungen können auf der Homepage der GWÖ in Originallänge nachgelesen werden unter https://web.ecogood.org/de/bodensee-oberschwaben.Auch nach der Wahl bleibe der Verein am Thema dran. Am Donnerstag, 7. Oktober, wird dazu im Casino Fallenbrunnen um 18 Uhr der Film „Hinterm Deich wird alles gut“ gezeigt. Eine Diskussionsrunde schließt sich an.

Kontakt und Anmeldung im Internet per E-Mail an bodensee-oberschwaben@ecogood.org

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen