Ein E-Bike-Fahrer soll laut eigener Aussage von einem Autofahrer beim Überholen geschnitten worden sein, dass er fast zu Fall k
Ein E-Bike-Fahrer soll laut eigener Aussage von einem Autofahrer beim Überholen geschnitten worden sein, dass er fast zu Fall kam. (Foto: Symbolbild/dpa)
Schwäbische Zeitung

Personen, die diesen Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Immenstaad, Telefon 07545 / 17 00, in Verbindung zu setzen.

Ein E-Bike-Fahrer soll laut eigener Aussage von einem Autofahrer beim Überholen geschnitten worden sein, sodass er fast zu Fall kam. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Der Mann war mit seinem E-Bike (S-Pedelec) auf der Zeppelinstraße (B 31) von Manzell in Richtung Fischbach unterwegs, als ihn ein VW Golf-Fahrer überholte und beim Wiedereinscheren derart knapp schnitt, dass er ins Trudeln geriet und beinahe gestürzt wäre. Auf die Gestik des Radlers hin, habe der Autofahrer ihn beleidigt und mehrfach auf den parallel verlaufenden Radweg gezeigt, berichtet die Polizei. Der Geschädigte fühlte sich zu Unrecht ermahnt, denn als S-Pedelec-Fahrer ist es ihm aufgrund der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern nicht erlaubt, einen Radweg zu nutzen.

Personen, die diesen Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Immenstaad, Telefon 07545 / 17 00, in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen