Vor allem nachts gab’s 2017 in Friedrichshafen weniger Fluglärm

Lesedauer: 3 Min

Weniger Lärm: Auch im Jahr 2017 bleibt der Flughafen unter den gesetzlich geforderten Lärmmesswerten.
Weniger Lärm: Auch im Jahr 2017 bleibt der Flughafen unter den gesetzlich geforderten Lärmmesswerten. (Foto: Felix Kästle/dpa)
Sandra Philipp

Der Flughafen Friedrichshafen hat auch im Jahr 2017 zu keinem Zeitpunkt die gesetzlich zulässigen, maximalen Fluglärmwerte überschritten. Das geht aus dem Fluglärmbericht hervor, den Claus-Dieter Wehr am Donnerstagnachmittag den Mitgliedern des Ausschusses für Umwelt und Nachhaltigkeit vorgestellt hat: „Wir liegen mit allen Werten unter den Prognosen.“ Gleichzeitig räumte der Flughafenchef ein, dass der Flughafen für 2017 auch mit mehr Verkehr gerechnet hatte.

Wehr berichtete, dass der nächtliche Fluglärm 2017 im Vergleich zu 2016 gesunken sei. Er reduzierte sich von 52,8 Dezibel im Jahr 2016 auf 51,3 Dezibel im Jahr 2017. Zur Einordnung: Eine Verringerung des Werts um 3,0 Dezibel bedeutet praktisch eine Halbierung der Lärmbelastung. In der aktuellen Betriebsgenehmigung des Flughafens ist festgeschrieben, dass der zugelassene Dauerschallpegel am Tag höchstens 62 Dezibel und in der Nacht 58,3 Dezibel betragen darf.

Tagsüber sei allerdings so gut wie keine Veränderung zum Vorjahr zu spüren. Die Fluglärm-Maximalwerte, die im Fluglärmschutzgesetz der Bundesregierung festgeschrieben sind, verringerten sich 2017 im Vergleich zu 2016 tagsüber von 60,3 auf 60,1 Dezibel – und das obwohl es 2017 wieder mehr Flugbewegungen im Himmel über Friedrichshafen gab. Für das aktuelle Jahr 2018 rechnet Wehr wieder mit einem leichten Anstieg der Werte, da der Flughafen einen Anstieg an Flugbewegungen erwartet.

Die Flughafen Friedrichshafen GmbH lässt den Lärm an den sechs verkehrsreichsten Monaten im Jahr überprüfen. Dafür werden von März bis August an zehn Messstellen in der Umgebung des Flughafens Daten erhoben. Messpunkte sind im Trautenmühlenweg, in der Barbarossastraße, in der Aistegstraße, im Gewerbegebiet am Flughafen, in der Gutenbergstraße, in der Allmannsweiler Straße, Am Waldeck, in der Schlätterstraße, im Weiheresch und im Bildesch.

Flugzeuge werden immer leiser

„Das Thema Fluglärm beschäftigt uns seit den 1980er Jahren“, meldete sich Ausschussmitglied Norbert Fröhlich (CDU) zu Wort. „Wir verzeichnen über die Jahre mehr Flugbewegungen, dennoch sinkt die Lärmbelastung.“ Fröhlich lobte die technische Entwicklung: „Die Flugzeuge werden immer leiser, obwohl sie immer größer werden.“

Er regte an, die regelmäßige Berichterstattung durch Wehr zu überdenken: „Irgendwann wird es langweilig.“ Bei Bürgermeister Stefan Köhler rannte er mit diesem Vorstoß allerdings keine offenen Türen ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen