Volleyball-Bundesliga: VfB Friedrichshafen startet Ticketverkauf

Fans des VfB Friedrichshafen (Bild aus 2019) können sich ab sofort wieder einen Platz in der Halle sichern.
Fans des VfB Friedrichshafen (Bild aus 2019) können sich ab sofort wieder einen Platz in der Halle sichern. (Foto: Conny Kurth/Imago Images)
Schwäbische Zeitung

Von nun an ist es möglich, Tickets für die Spiele des Volleyball-Bundesligisten VfB Friedrichshafen zu erwerben. Der Verein startete am Montagmorgen den Verkauf von Dauerkarten für Bundesliga, DVV-Pokal und Champions League. Auch Einzeltickets für die ersten beiden Begegnungen gegen die SVG Lüneburg am 6. Oktober und die Berlin Recycling Volleys am 16. Oktober sind schon jetzt erhältlich. Dabei werden die Häfler Volleyballer in der Saison 2021/22 alle ihre Heimspiele in der Ratiopharm-Arena Ulm/Neu-Ulm austragen.

„Wir freuen uns wahnsinnig auf die Saison und vor allem auf Zuschauer in der Halle“, sagt VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt in der Mitteilung des Clubs. Nach einer abgebrochenen Saison und einer kompletten Spielzeit ohne Heimpublikum darf der VfB – nach aktuellem Stand – über 5000 Zuschauer in die Ratiopharm-Arena Ulm/Neu-Ulm lassen. Ein spezielles Hygienekonzept, das unter anderem eine spezielle Wegführung und das Tragen von medizinischen Masken vorsieht, ist dabei Bedingung. „Es ist ein großer Schritt in Richtung Normalität für uns und auch für das Publikum“, meint Späth-Westerholt.

Drei Preiskategorien

In der neuen Heimspielstätte des VfB für die kommende Saison 2021/22 wird es insgesamt drei Preiskategorien geben. Dabei liegen die Dauerkarten in Kategorie 1 bei 240 Euro (ermäßigt 212 Euro, Kinder 90 Euro), in der zweiten Preiskategorie bei 190 Euro (ermäßigt 162 Euro, Kinder 70 Euro). Ein Platz in der VfB-Fankurve beläuft sich auf 130 Euro (ermäßigt 102 Euro, Kinder 70 Euro). Garantiert sind alle 14 Heimspiele in der Bundesliga und der Champions League. Dazu kommen die potenziellen Begegnungen im Pokal und in den Play-offs von Liga und Königsklasse.

Auch die Preise für die Einzeltickets stehen fest, diese sind in den Clubinformationen sowie im Online-Ticketshop (www.vfb-volleyball.reservix.de/events) nachzulesen. „Im Vergleich zu anderen Hallensportarten in ähnlichen Arenen bleiben die Kosten für die Fans im Rahmen“, urteilt Späth-Westerholt. Dazu kommt, dass der Verein für die ersten beiden Heimpartien einen kostenlosen Shuttlebus aus Friedrichshafen anbietet, der auch online über die Plattform Reservix gebucht werden kann.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen