Volley Youngstars Friedrichshafen stehen vor zwei Heimspielen

Lesedauer: 3 Min

Es gibt Ereignisse im Leben eines Volleyballers, die man nicht vergisst. Das große internationale Turnier in Biella, bei dem acht Volley Youngstars aus Friedrichshafen mitgespielt haben, gehört dazu. Es war eine gute Vorbereitung auf den Start in den Liga-Alltag gegen Hammelburg (Samstag, 12. Januar, 15.30 Uhr) und Schwaig (Sonntag, 16 Uhr, jeweils ZF-Arena).

Insgesamt 120 Teams aus unterschiedlichen Altersklassen, 1200 Spieler und Betreuer, fast 4000 Zuschauer im Finale mit einer Choreografie wie in der Champions-League: Das lässt erahnen, dass das „Bear-Wool-Volley“-Turnier etwas ganz Besonderes ist. Noch dazu, wenn man als Team Baden-Württemberg im Finale steht und am Ende als Sieger gekürt wird. Von den Youngstars gehörten Tobias Hosch, Onno Möller, Pascal Zippel, Lennart Heckel, Markus Hieber, Leon Meier, Linus Engelmann und Johann Reusch zum Team von Landestrainer Michael Mallick. Marco Frohberg musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben.

Für einen Schock im Endspiel sorgte Lennart Heckel, der sich eine Sprunggelenkverletzung zuzog und die nächsten Wochen ausfallen wird. „Das Finale erreicht zu haben und die Atmosphäre genießen zu können“, seien für die Jungs tolle Erfolge gewesen, resümierte Mallick. Die anderen Youngstars-Spieler mit Tobias Habermaas, Benedikt Waldinger, Severin Hauke, Jannik Brentel und Leon Zimmermann waren währenddessen beim Dreikönigsturnier in Konstanz im Einsatz. Ben-Simon Bonin spielt derzeit mit der U17-Nationalmannschaft ein WEVZA-Turnier (Western European Volleyball Zonal Association) in Portugal.

Am Wochenende steht die Rückrunde in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd bevor. Am Samstag empfangen die Youngstars um 15.30 Uhr den TV/DJK Hammelburg mit Ex-Youngstar Moritz Rauber. Am Sonntag ab 16 Uhr gastiert der SV Schwaig in der ZF-Arena Friedrichshafen. Dann wollen die Volley Youngstars mit ihrem Trainer Adrian Pfleghar den Schwung aus Biella gegen den Tabellenzehnten und den Neuntplatzierten in Punkte ummünzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen