Volle Punkteausbeute für die Häfler Faustballer

Siegreich in Veringendorf: Die Landesligamannschaft des VfB Friedrichshafen.
Siegreich in Veringendorf: Die Landesligamannschaft des VfB Friedrichshafen. (Foto: VfB Friedrichshafen)
Schwäbische Zeitung

Der Aufstieg ist das erklärte Ziel des Vereins und am vergangenen Sonntag hat die Mannschaft des VfB Friedrichshafen auch geliefert. In der Faustball-Landesliga gelang den Häflern ein überaus erfolgreicher Saisonauftakt. Mit drei Siegen aus drei Spielen auf dem Höhensportplatz des TV Veringendorf bestehen vor dem letzten Spieltag in Allmendingen alle Chancen auf den Titel.

Um das zu erreichen, musste der VfB einiges zeigen und auch mit Widerständen zurechtkommen. „Was sich auf dem Papier als klare Angelegenheit darstellte, war in der Praxis ein hartes Stück Arbeit“, heißt es in der Mitteilung der Friedrichshafener. „Der schwere, tiefe Boden und böiger Wind auf dem Veringendorfer Höhensportplatz brachte den VfB- Express immer wieder ins Stocken“, so der Verein weiter.

Ihr erstes Saisonspiel bestritten die Häfler Faustballer gegen den TV Heuchlingen II. Dabei legten sie einen Start nach Maß hin, gewannen den ersten Satz mit 11:4. „Dann aber ließ man den Kontrahenten ins Spiel kommen und musste den Satzausgleich hinnehmen“, berichtet der VfB Friedrichshafen. Allerdings ließ sich die Mannschaft vom Bodensee nach dem 9:11 nicht aus der Ruhe bringen. Die beiden darauffolgenden Sätze entschied der VfB auch folgerichtig für sich (11:7, 11:5) und gewann den Auftakt mit 3:1.

Finale in Allmendingen

Gleiches Bild in der zweiten Partie gegen den FC Bad Saulgau. Wieder einmal kassierten die Häfler Faustballer nach einem gewonnenen Satz (11:5) postwendend den Satzausgleich (6:11). Am Ende ließ der VfB aber nichts anbrennen, siegte in den weiteren Sätzen mit 11:9 und 11:8 und sicherte sich den verdienten 3:1-Erfolg. Ein Ergebnis, das es auch im letzten Spiel des Tages gab. Diesmal schlug der VfB den TV Veringendorf (7:11, 11:6, 11:7, 11:8). Vor dem letzten Spieltag in Allmendingen am kommenden Sonntag um 10 Uhr belegen die Häfler Faustballer in der Landesligatabelle den zweiten Platz.

Einen soliden Auftritt legte die VfB-Reserve auf den heimischen Faustballfeldern hin. Neben den Siegen gegen den TSV Riedlingen (2:1) und die TG Bad Waldsee (2:0) gab es eine 1:2-Pleite gegen den TSV Westerstetten II. Für den VfB – aktuell Führender in der Bezirksligatabelle – ist die Saison abgeschlossen. Ob es zur Meisterschaft reicht, entscheidet sich ohne Beteiligung des Gastgebers am kommenden Sonntag um 10 Uhr in Friedrichshafen. Dann ist auch wieder der TV Wasserburg im Einsatz, der spielfrei hatte und zurzeit auf Platz sechs positioniert ist.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen