Volksbank schließt vorübergehend drei Geschäftsstellen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Volksbank Friedrichshafen-Tettnang wird ab Donnerstag, 19. März, drei ihrer elf personenbesetzten Geschäftstellen für den Kundenverkehr vorübergehend schließen, teilt die Bank mit. Damit stelle man, wie von der Politik gewünscht, den Geschäftsbetrieb auch im Falle einer zeitlich andauernden Coronakrise sicher,.

Betroffen sind die Geschäftsstellen in Fischbach, Eriskirch-Mariabrunn und Laimnau. Größere Geschäftsstellen sowie die SB-Bereiche aller Filialen bleiben geöffnet. Die Berater in den geschlossenen Filialen sowie das Kundencenter sind über per Telefon oder E-Mail weiterhin erreichbar, sichert die Bank zu.

Durch diese Maßnahme wolle man dazu beitragen und helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern oder mindestens zu verlangsamen. Durch diese Konzentration werde die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs gewährleistet. Gleichzeitig werden die Schutzmaßnahmen für die Kunden und Mitarbeiter ausgeweitet, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Für die persönliche Beratung werden verstärkt die telefonischen und digitalen Kontaktwege genutzt. Zwingend notwendige Vor-Ort-Beratungen und Serviceleistungen werden in den übrigen Geschäftsstellen weiterhin angeboten. Das Online-Banking steht rund um die Uhr zur Verfügung. Außerdem ist Telefonbanking über die Telefonnummer 07542 / 98 90 möglich.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen