Sein Werk „EatArt/Campbells“ zeigt Emess in der Vitrine.
Sein Werk „EatArt/Campbells“ zeigt Emess in der Vitrine. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Street Art und Graffiti präsentiert die Häfler Galerie „Vitrine FN“ ab Donnerstag, 25. Februar, in der Passage zwischen Buchhornplatz und Romanshorner Platz. Die Ausstellung „Political Street Art“ wird um 18 Uhr eröffnet. Unter anderem ist das Werk „Eat Art/Campbells“ von Emess zu sehen. Emess nimmt für seinen politischen Ansatz Bildnisse bekannter Personen von Geldscheinen und stellt diese in einen neuen Kontext.

„Innerfields“ ist eine Künstlergruppe, die Themen aus Gesellschaft und Leben adaptiert und künstlerisch umsetzt. Sie kombiniert ironisch besetzte Sprüche wie „arm aber sexy“ mit allseits bekannten Bildern.

Brad Downey stellt mit seinen Werken Fragen zu Überwachungswahn, Freiheit und Sicherheit. Die russische Künstlergruppe 310 Squad beschäftigt sich mit Macht, Einfluss, Krieg und Unterdrückung und den entsprechenden Personalien, darunter „Captain America“.

Unai bedient sich am Bildfundus aus Illustrierten und Werbung und collagiert diese mit seiner Malerei und Gesprühtem und landet damit zwischen Abstraktion und Collage. Und Relief steuert ein Papercut bei, eine Figur mit Sprechblase, heißt es in der Ankündigung.

Zu sehen ist die Ausstellung in der „Vitrine FN“ bis Montag, 28. März.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen