Vier oberschwäbische Meister aus Friedrichshafen, einer aus Ailingen

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung

Am dritten Wettkampftag des Oberschwäbischen Turnathlons bestätigten die Nachwuchsturner der Turnerschaft Friedrichshafen ihre starke Leistung und sicherten sich viermal den Gesamtsieg sowie insgesamt zehn Medaillen. Auch die TSG Ailingen schnitt mit einem Meistertitel, einem Vize-Meister und drei Bronzemedaillen erfolgreich ab.

Am Samstag fand der dreiteilige Turnathlon des Turngau Oberschwaben in Kressbronn mit einem Kür-Wettkampf seinen Abschluss. Wie bereits vier Wochen zuvor in Ravensburg maßen sich Turner aus neun Vereinen mit individuellen Übungen an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Minitrampolin und Reck. Alle Teilnehmer gaben ihr bestes, denn dieser letzte Wettkampftag entschied zugleich über das Gesamtergebnis des Turnathlons.

Acht Podestplätze am Tag, zehn in der Gesamtwertung

Die Turnerschaft Friedrichshafen war mit 13 Turnern am Start und sicherte sich in der Tageswertung acht Podestplätze. In der Gruppe E7 (fünf Teilnehmer) erturnte sich Samuel Graf mit 44,3 souverän den Sieg, sein Teamkollege Jan Wirsum verfehlte das Podest knapp. In der Altersklasse E8 (sechs Teilnehmer) erreichte Peter Tobias Platz zwei. Starke Leistung zeigten die Häfler laut Pressemitteilung auch in der Altersklasse E9 (14 Teilnehmer). In einem Kopf-an- Kopf-Rennen siegte Simon Schwimmer am Ende mit nur zwei Zehnteln Vorsprung vor seinem Teamkollegen Elias Lucarelli.

In der D-Jugend konnten die Turner der Turnerschaft ebenfalls punkten: In der Gruppe D10 (14 Teilnehmer) schaffte Levin Zemek mit 52,2 Punkten wieder souverän Sprung auf das Siegerpodest, Platz drei ging an Oscar Hauser. In der Gruppe D11 (elf Teilnehmer) erturnte Maarten Haller sich mit 55,6 Punkten den Sieg, sein Mannschaftskamerad Julius Nolle kam auf Platz drei.

Groß war die Freude nach der Bekanntgabe der Gesamtergebnisse über die drei Wettkampftage: Die Häfler Turner erreichten in insgesamt vier der fünf Kategorien, in denen sie angetreten waren, den Meistertitel: Samuel Graf, Simon Schwimmer, Levin Zemek und Maarten Haller. Auf dem Siegertreppchen standen zudem sechs weitere Turner: Jan Wirsum, Peter Tobias, Elias Lucarelli und Oscar Hauser sicherten sich jeweils den zweiten Platz; Valentin Geisler und Julius Nolle kamen in der Gesamtwertung auf Platz drei.

Mit 17 Turnern war die TSG Ailingen in allen Altersklassen vertreten und auch eine der größten Vereinsgruppen im Teilnehmerfeld. In der Jugend E8 turnte Luis Jehle einen starken und fehlerfreien Kürwettkampf, heißt es in einer Mitteilung der TSG Ailingen. Mit seinem dritten Platz in der Tageswertung schaffte der Ailinger im Finale noch den Sprung aufs Podest und feierte seine Bronzemedaille.

Wie schon beim ersten Kürwettkampf duellierten sich die Ailinger Lenny Fleschhut und Elias Wegerer um den Tagessieg der C12. Fleschhut gewann schließlich vor Wegerer. Da beide beim Auftaktwettkampf nicht antreten konnten, waren sie nicht in der Gesamtwertung platziert. Nutznießer davon war ihr Vereinskamerad Philipp Obermeyer. Er wurde im Gesamtklassement mit der Bronzemedaille belohnt.

Hannes Waibel hatte nach zwei Wettkämpfen das Podest bei den 13-Jährigen fest im Visier. Mit einer gelungenen Vorstellung an den sieben Geräten verteidigte er seine Position und wurde ebenfalls mit Bronze dekoriert.

Auch die B-Jugend entschied sich durch einen Ailinger Zweikampf. Zwar konnten Antonio Melino und Alessio Röhr nicht ganz ihre Bestleistung zeigen und kamen in der Tageswertung nur auf Rang 4 beziehungsweise 8. Trotzdem verteidigten beide ihren Vorsprung locker. Antonio Melino wurde zum wiederholten Mal Meister in seiner Altersklasse. Alessio Röhr freute sich erneut über die gewonnene Silbermedaille.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen