VfB-Volleyballer können Platz eins gegen Sastamala klarmachen

Lesedauer: 2 Min

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen können zu Hause gegen Sastamala hinsichtlich Platz eins in der Gruppe alles klarmachen
Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen können zu Hause gegen Sastamala hinsichtlich Platz eins in der Gruppe alles klarmachen (von links: Markus Steuerwald, David Sossenheimer und Athanasios Protopsaltis). (Foto: Guenter Kram)

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen stehen im Pool B der Champions League kurz vor dem Gruppensieg. Nach der 1:3-Niederlage (16:25, 25:16, 24:26, 20:25) des Tabellenzweiten Ankara am Dienstagabend bei Paok Thessaloniki genügt der Mannschaft von Trainer Vital Heynen heute gegen Sastamala (20 Uhr, ZF-Arena) sogar ein Tiebreaksieg (3:2). Der VfB hat in der Tabelle elf Punkte (vier Spiele), Ankara neun (fünf Spiele). In Thessaloniki war Paok-Spieler Nikolay Uchikov bester Scorer mit 19 Punkten. „Es war unser bestes Spiel in der Gruppenphase. Meine Mannschaft hat immer an sich geglaubt und gegen einen Gegner gewonnen, der ein zehn Mal höheres Budget hat als wir“, sagte Paok-Trainer Daniele Ricci. „Meine Spieler waren zu locker. In der türkischen Liga haben wir die vergangenen Spiele zu einfach gewonnen. Paok spielte gut und war im Angriff besser“, meinte Ankaras Trainer Slobodan Kovac.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen