VfB-Faustballer sammeln wichtige Zähler

Die Faustballer des VfB Friedrichshafen erlebten in Illertissen eine leistungsmäßige Achterbahnfahrt.
Die Faustballer des VfB Friedrichshafen erlebten in Illertissen eine leistungsmäßige Achterbahnfahrt. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Verbandsliga-Faustballer des VfB Friedrichshafen haben am vergangenen Sonntag einen eher durchwachsenen Spieltag erlebt. In Illertissen mangelte es an Konstanz, immerhin holte die Häfler Mannschaft aber zwei Punkte für den Klassenerhalt.

Als Gegner standen in der Illertisser Vöhlinhalle drei Spiele gegen die Teams aus Biberach, Bissingen/Teck und Illertissen auf dem Programm. Mit der TG Biberach wartete zum Auftakt gleich die schwerste Aufgabe auf die „Seehasen“. Gegen den aktuellen Tabellenführer verschlief Friedrichshafen den Start und konnte Biberach erst im zweiten Satz phasenweise Paroli bieten. Letztlich war der VfB klar unterlegen und verlor mit 0:3 (5:11, 8:11, 9:11).

VfB verschenkt Sieg gegen Illertissen

Der Fokus lag aber ohnehin eher auf den zwei weiteren Partien. Hochmotiviert ging Friedrichshafen in das Spiel gegen den TV Bissingen/Teck, und damit laut der VfB-Mitteilung in eine „leistungsmäßige Achterbahnfahrt“. Hier mussten sich die Häfler am Ende mit einem 2:2 (11:8, 6:11, 11:5, 8:11)-Unentschieden begnügen. Das Ergebnis kam auch in der dritten Begegnung heraus. Gegen Gastgeber TSV Illertissen gewann der VfB die ersten beiden Sätze mit 11:8, doch danach verlor das Team komplett den Faden. Mit Siegen in Satz drei (11:8 und 11:7) glich Illertissen noch aus.

Damit landen zwei weitere, wichtige Punkte für das Saisonziel Klassenerhalt auf dem Konto des derzeitigen Fünften aus Friedrichshafen. Die Häfler verpassten es aber, sich deutlich vom Tabellenende abzusetzen. Nach dem aktuellen Spielplan haben die VfB-Faustballer ihren nächsten Einsatz am Sonntag, 12. Dezember, in der Theodor-Heuss-Halle in Gärtringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen