VfB-Dritte muss beim Aufsteiger der 3. Volleyball-Liga antreten

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ihre ersten Punkte will Volleyball-Drittligist VfB Friedrichshafen 2 am Wochenende einfahren. Dazu fährt das Team um Spielertrainer Jovan Markovic am Samstag ins 220 Kilometer entfernte Stutensee-Blankenloch bei Karlsruhe. Ob VfB-Diagonalangreifer Markovic überhaupt spielen kann, hängt vom serbischen Volleyballverband ab.

Die internationale Spiellizenz des Serben muss verlängert werden, bis Freitagmittag lag die Freigabe nicht vor. Auf jeden Fall nicht mitfahren können Noah Dutzi, Elias Mex und Fabian Kohl. „Die Grippewelle hat uns erwischt“, so Fabian Feiri. Der Aufsteiger Blankenloch hat bisher mit guten Ergebnissen und zwei Siegen überrascht. Kein Wunder, haben doch die meisten Spieler bereits Zweitligaerfahrung gesammelt, allen voran die drei Neuzugänge aus Karlsruhe. „Die sind echt nicht schlecht und machen kaum Fehler und viel über ihre Erfahrung“, sagt Ex-Youngstar Philipp Sigmund. Der kassierte mit dem USC Konstanz am ersten Spieltag eine Niederlage in Blankenloch. In Friedrichshafen will man sich davon nicht beeindrucken lassen und hofft darauf, die Gastgeber schlimmstenfalls mit einer Überraschungs-Sechs aus dem Konzept zu bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen