Dominiert beim 51. Internationales Jugendturnier den U19-Einzelwettbewerb: VfB-Badmintonspielerin Indira Dickhäuser.
Dominiert beim 51. Internationales Jugendturnier den U19-Einzelwettbewerb: VfB-Badmintonspielerin Indira Dickhäuser. (Foto: Günter Kram)
Schwäbische Zeitung

Indira Dickhäuser von der Badmintonabteilung des VfB Friedrichshafen hat beim Bodensee-Jugendturnier am vergangenen Wochenende im Einzelwettbewerb ihre Altersklasse dominiert. Im Doppel belegte sie am Ende den dritten Platz.

Als am Finalsonntag die Siegerehrungen wieder einmal pünktlich auf die Minute erfolgten und der USBC Wolfurt als erfolgreichste Mannschaft des Turniers geehrt wurde, konnten sich die Verantwortlichen der Badmintonabteilung beim VfB Friedrichshafen laut Pressemitteilung selbst auf die Schulter klopfen. Von allen Seiten gab es einmal mehr ausschließlich Lob für die reibungslose Organisation dieses internationalen Top-Turniers. Gleich nach Turnierschluss landeten bereits schon die ersten Anmeldungen fürs kommende Jahr (31. Mai bis 2. Juni 2019) bei Bettina Mayer auf dem Tisch.

Souveräner Auftaktsieg

In der Altersklasse U19 wurde Indira Dickhäuser ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Bereits in den Gruppenspielen kam es gleich zum direkten Aufeinandertreffen mit der starken Österreicherin Lena Kremmel (UBSC Wolfurt) und später noch mit ihrer Doppelpartnerin Kristina Moßmann (1. BCW Hütschenhausen). Gegen die Österreicherin gab es einen souveränen 21:5 und 21:17 Auftaktsieg und gegen Kristina musste sich Indira mehrmals strecken – am Ende hatte Dickhäuser aber die Nase vorn nach verlorenem ersten Durchgang (18:21 / 21:12 / 21:6). Im Halbfinale ging es erneut gegen eine Österreicherin – Serena Au Yeong (Feldkirch), die sie mit 21:17 und 21:11 bezwingen konnte. Als im Anschluss auch das Finale gegen Raphaela Winkler (UBSC Wolfurt) in zwei Sätzen an die Häflerin ging, fand der Spitzname „Österreich Schreck“ schnell Zustimmung bei den Betreuern.

Das Viertelfinalspiel im Damendoppel war für Indira und Kristina eine leichte Angelegenheit. Die Partie gegen Klügel/Pauquet gestaltete sich relativ frühzeitig sehr einseitig. Das Ergebnis von 21:8 und 21:17 täuschte nicht über die Souveränität hinweg. Danach gab es allerdings einen Dämpfer und eine kleine Revanche für Indira nach der eindrucksvollen Vorstellung im Dameneinzel. Die beiden Österreicherinnen Serena Au Yeong und Anna Hagspiel setzten sich etwas überraschend, jedoch am Ende verdient in drei Gewinnsätzen (21:15/12:21 /21:15( gegen Dickhäuser/Moßmann durch und verwiesen die deutsche Paarung auf Platz drei.

Für die anderen 14 VfB-Teilnehmer und Schützlinge von Trainer Jan Boyde stand das 51. Bodensee Jugendturnier ganz im Zeichen der Turniererfahrung und dem ersten Schnuppern auf internationaler Ebene. In den nächsten Wochen werden sich die VfB-,Nachwuchsspieler auf einigen regionalen und überregionalen Ranglistenturnieren messen ehe es in die Sommerpause geht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen