Verkehrsclub Deutschland fordert mehr Flächen für Radfahrer und Fußgänger

Lesedauer: 2 Min
Bernhard Glatthaar (links) und Arthur Wetzel möchten nicht nur im Rahmen des "Park(ing) Day" in Friedrichshafen die Straße für R
Bernhard Glatthaar (links) und Arthur Wetzel möchten nicht nur im Rahmen des "Park(ing) Day" in Friedrichshafen die Straße für Radler und Fußgänger zurückerobern. (Foto: ANDY HEINRICH)

Mit einer besonderen Aktion haben Mitglieder der Ortsgruppe Friedrichshafen des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) am Freitagnachmittag in der Allmandstraße Ecke Charlottenstraße auf sich aufmerksam gemacht. „Wir wollen die Straße zurückerobern und beim Park(ing)-Day“ die Bürger zur verstärkten Nutzung der eigenen Beine, des Fahrrads und der öffentlichen Verkehrsmittel aufmerksam machen, damit die Innenstädte vom Autoverkehr entlastet werden können“, sagte Bernhard Glatthaar vom VCD. Gemeinsam mit Arthur Wetzel hat er eigens auf einem freien Parkplatz einen grünen Kunstrasen ausgelegt und darauf einen Tisch, ein Bäumchen sowie Sitzgelegenheiten aufgestellt, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Ein Pkw benötigt 19-mal mehr Platz als ein Fahrrad und steht über 23 Stunden am Tag oft auf öffentlichen Flächen“, so Glatthaar, der betonte, dass attraktive Flächen wie Fußwege oder Grünanlagen auch aus sozialen Gesichtspunkten wichtig seien. Die Mobilität und Teilhabe von Kindern, älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen werde dadurch gestärkt: „Die jahrzehntelange Bevorzugung des Autoverkehrs hat der Entwicklung der Innenstadt geschadet, denn Aufenthalts- und Grünflächen sind in der Stadt nur selten zu finden. Wir wollen diese Entwicklung umkehren“. Foto: Andy Heinrich

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen