Veranstalter und Polizei warnen während Eurobike vor Verkehrschaos

Lesedauer: 4 Min
Keine Durchfahrt für Pendler: Die Kreisstraße zwischen Messekreisel Ost und Kreisverkehr Hirschlatt wird gesperrt.
Keine Durchfahrt für Pendler: Die Kreisstraße zwischen Messekreisel Ost und Kreisverkehr Hirschlatt wird gesperrt. (Foto: Roland Weiss)

Die Messe und die Behörden rechnen mit viel Verkehr zur Fachmesse Eurobike. Die Messe beginnt am Sonntag, 8. Juli, und endet am Dienstag, 10. Juli. Während dieser Zeit sollten Pendler am Montag und Dienstag die Messestraße meiden, eine Ausweichstrecke nutzen und früher losfahren. „Auch wenn die Messe nur für Fachbesucher ist, wird der Verkehr deutlich zunehmen“, sagt der Pressesprecher der Messe, Wolfgang Köhle.

Im vergangenen Jahr kamen rund 42.000 Besucher zur Eurobike. „Für uns ist es natürlich im Vorfeld schwierig zu sagen, wie viele Besucher in diesem Jahr kommen werden, wir gehen in diesem Jahr aber von ähnlichen Zahlen aus“, sagt der Pressesprecher der Messe, Wolfgang Köhle. Deshalb sei es empfehlenswert außerhalb der Hauptverkehrszeiten zwischen 7.30 und 10 Uhr anzureisen. Außerdem sollten die Besucher bei Rückstau auf der B31 aus Richtung Lindau, Stockach, Kressbronn oder Meersburg, sollten der Nebenstrecken-Beschilderung „Messe“ folgen.

Pendler, die normalerweise täglich über die Messestraße nach Friedrichshafen fahren und abends wieder zurück, sollten die Route während der Eurobike meiden und das Messegelände auf anderen Strecken umfahren. Das empfiehlt die Messe in einer Pressemitteilung.

Wie in den Jahren zuvor gibt es in diesem Jahr für Pendler keine Durchfahrt: Die Kreisstraße am Messegelände zwischen Messekreisel Ost und Kreisverkehr Hirschlatt, beziehungsweise Abzweigung Gerbertshaus, ist von Sonntag, 8. Juli, bis Dienstag, 10. Juli, zu den Veranstaltungs-Testzeiten zwischen 10.30 und 16.30 Uhr für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. In dieser Zeit können Aussteller und Besucher das Messegelände nur aus Richtung Friedrichshafen anfahren.

Eurobike streicht den Publikumstag
Die weltgrößte Fahrradmesse Eurobike beginnt am 8. Juli in Friedrichshafen. Im Gegensatz zu den Vorjahren wird es aber keinen Publikumstag für jedermann geben.

Die Parkplätze direkt am Gelände oder die Ausweichparkplätze (Park & Ride) in der weiteren Umgebung stehen zur Verfügung und werden je nach Verkehrsaufkommen geöffnet. Die Messeleitung bittet deshalb alle Messebesucher auf die aktuelle Ausschilderung zu achten.

Wirklich vergleichbar mit anderen Messen sei die Eurobike nicht, da sie eine reine Fachmesse ist. Das sieht auch die Polizei so. „An Einem Tag gab es bisher immer einen Publikumstag, an dem es zu erheblichen Parkproblemen gekommen ist“, sagt Markus Sauter, Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz. „Wir rechnen nun in diesem Bereich mit einer Entlastung.“ Trotzdem steht für ihn außer Frage, dass an den Messetagen viel Verkehr in der Stadt herrschen werde.

Weitere Informationen zur Messeanreise mit dem Auto gibt es auf der Internetseite der Eurobike.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen