Die Unterwasser-Rugbyteams aus Friedrichshafen müssen sich verbessern.
Die Unterwasser-Rugbyteams aus Friedrichshafen müssen sich verbessern. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Spielgemeinschaft aus Friedrichshafen und Konstanz ist in die Saison 2018/19 gestartet. Sie mussten gegen die neu aufgestellte Mannschaft aus Freiburg ins Wasser. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften im Mittelfeld gut aufgebaut und vor den Toren gespielt. Die gegenerische Mannschaft verteidigte aber gut, deshalb siegte Freiburg mit 4:2.

Im zweiten Spiel gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga Weinheim war es eine ganz anders zur Sache. Die UWR Bodensee lang fast nur in der Verteidigung und musste sich laut Vereinsbericht gegen das harte und ruppige Spiel der Weinheim klar mit 0:8 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen Stuttgart II lief es besser. Zur Halbzeit führten die Spieler vom Bodensee mit 3:2. Als dann verletzungsbedingt zwei Spieler ausfielen, kassierte das Team kurz hintereinander drei Tore. Danach kamen sie wieder besser ins Spiel zurück konnten das Spiel aber nicht drehen. Es ging 8:4 für Stuttgart aus.

Die Spielgemeinschaft Karlsruhe Friedrichshafen kommt in der Damenbundesliga diese Saison nicht richtig in Fahrt. Die ersten beiden Spieltage waren von Krankheitsausfällen und die daraus resultierende Unterbesetzung geeignet. Die Spielerinnen mussten dieses Mal gegen die deutschen Meisterinnen aus Duisburg und die Vizemeisterinnen aus Langen ran. Beide Spiele gingen klar verloren. Gegen die Hamburgerinnen hatte man sich mehr vorgenommen. Diese Rechnung ging an diesem Spieltag nicht auf. Die vollbesetzte Mannschaft aus Hamburg spielte schneller und besser zusammen, sodass sie die SG Karlsruhe/Friedrichshafen mit 0:12 besiegten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen