Der TSV Eriskirch (vorne) holt gegen die VfB U23 wichtige Punkte für den Klassenerhalt.
Der TSV Eriskirch (vorne) holt gegen die VfB U23 wichtige Punkte für den Klassenerhalt. (Foto: Alexander Hoth)
Schwäbische Zeitung

Der 16. Spieltag der Fußball-Kreisliga A2 hat wieder gezeigt, dass der VfL Brochenzell unberechenbar ist. Wer den Spitzenreiter abschreibt, der hat schon verloren. Die Qualität des Teams liegt daran, dann zuzuschlagen, wenn es keiner erwartet. Beim 2:1 in Neukirch spielte der VfL schlecht, gewann aber. Für den Rest der Liga heißt es: Auf die eigenen Stärken setzen und nicht nachlassen.

Der 16. Spieltag hat aber auch gezeigt, dass viele Mannschaften für Überraschungen gut sind. Der TSV Eriskirch hat die VfB U23 mit 3:0 besiegt und steht mit 18 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Für den VfB Friedrichshafen war es ein herber Rückschlag im Kampf um Platz zwei. „Uns ist viel gelungen, dem VfB äußerst viel. Wir haben aus wenig viel gemacht und der VfB aus viel sehr wenig“, sagte Mico Susak.

Freude nach Sieg

Einen überraschenden Ausgang nahm auch die Partie zwischen der SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz und dem SV Oberteuringen. Nach der 1:3-Niederlage steht der SVO auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Der neue Trainer Michael Krause hat in den kommenden Wochen viel Arbeit. Freude herrschte dagegen bei der SGM Hege. „Die Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen“, meinte Thomas Kristen. Seine Mannschaft ist im Kampf um Platz zwei wieder dabei.

Der Tabellenzweite SV Achberg und der FC Dostluk konnten sich nicht messen, weil der Platz in Achberg unbespielbar war. Beide Trainer, Michael Riechel und Serkan Buz, konnten sich so die nächsten Gegner in Ruhe anschauen. Während Achberg einen schwächelnden VfB sah, erlebte Dostluk eine konsequente Mannschaft der SGM Hege.

Ein verrücktes Spiel erlebten die Zuschauer beim FC. Am Ende hieß es 4:4. Die Gäste der SGM Fischbach-Schnetzenhausen führten 3:1 und gegen Ende mit 4:3. Nur eine Minute nach dem Treffer von SGM-Spieler Tim Mayer sorgte Spielertrainer Damir Alihodzic für das 4:4. Der FC kann mit einem Sieg am Sonntag beim Letzten SC sich weiter von den Abstiegsplätzen absetzen. Die SGM Fischbach-Schnetzenhausen sollte dagegen im Heimspiel gegen den TSV Schlachters wieder dreifach punkten, um den FC auf Abstand zu halten. Die SpVgg Lindau weiß spätetestens am Sonntag, wo die Mannschaft steht. Der Gegner ist kein Geringerer als der Spitzenreiter Brochenzell. Die Partie findet beim VfL statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen