Traditionsgeschäft Marktkörble schließt

Lesedauer: 2 Min
Seit rund 40 Jahren gehört das Marktkörble zum Inventar in der Häfler Fußgängerzone.
Seit rund 40 Jahren gehört das Marktkörble zum Inventar in der Häfler Fußgängerzone. (Foto: Sarah Schababerle)

Ein Traditionsgeschäft in der Häfler Fußgängerzone, das Marktkörble am Buchhornplatz, schließt Ende des Jahres für immer seine Türen. Von heute an beginnt der Räumungsverkauf.

Der Wunsch nach einer Veränderung sei von den Mietern an sie herangetragen worden, erklärt Bernhard Küchle, Geschäftsführer der Kreisbaugenossenschaft (KBG) als Vermieter des Ladengeschäfts auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung. Er bestätigt, dass Inhaberin Irmgard König heute dazu möglicherweise eine andere Sichtweise habe. Jedoch habe die KBG bereits einen Nachmieter gefunden. König selbst wollte sich vorerst nicht näher äußern. „Dass sich im Nachhinein bei Königs noch Spielräume ergeben, war so für uns nicht absehbar“, sagt Küchle und bedauert, dass der Laden für Geschirr, Mode, Accessoires und Dekoration nach rund 40 Jahren schließt. „Das Marktkörble ist ein Pfund für die Stadt Friedrichshafen.“ Wie die Schwäbische Zeitung erfahren hat, soll ein Geschäft für Damenoberbekleidung, Unterwäsche und Nachtwäsche folgen. Dieses könnte im Frühjahr eröffnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen