Angrit Döhmann

Den 47. Seniorennachmittag der Aktion Gemeinsinn Ailingen unter dem Motto „So bunt und spannend wie das Leben“ besuchten etwa 300 Ailinger. Wie all die Jahre zuvor war die Rotachhalle am vergangenen Sonntagnachmittag wieder Ort des Geschehens, dessen Programm etwas spärlicher als gewohnt ausfiel, dafür aber mehr Zeit ließ für ein oder zwei kleine Tänzchen in den Pausen.

Reinhold Hospach wurde nicht müde, seine vielen Schlager und Evergreens zur perfekten Begleitung seines Keyboards zu singen. Die weniger Tanzfreudigen hatten hingegen Zeit für einen willkommenen Plausch mit dem Nachbarn. Die beiden Moderatoren, Angelika Wahr und Joachim Seliger, seit drei Jahren Nachfolger der bekannten und beliebten Sprecherin Trudi Riek, hatten mit Rathausmitarbeiterin Marina Wölk vorab ein paar sehens- und hörenswerte Programmpunkte zusammengestellt.

Einen willkommenen Zuschuss für die Aktion Gemeinsinn Ailingen hatte Oberbürgermeister Andreas Brand bereits zu Beginn des Seniorennachmittags dem ebenfalls anwesenden Ortsvorsteher Georg Schellinger überreicht, nicht ohne daran zu erinnern, dass in drei Jahren das goldene Jubiläum des Seniorennachmittags fällig sei. Er fügte hinzu, dass im kommenden Jahr Ende Mai auch Kommunalwahlen seien und rief die Anwesenden zur regen Teilnahme auf.

Gleich zu Beginn trat die Kreativtanzgruppe der Tanzschule No.10 auf die Bühne. Angeleitet wurden die kleinen Ballerinen in magentafarbenen Kostümen von Natalya Slobodska. Auch der letzte Programmpunkt des Nachmittags war dem Tanz gewidmet: Zu lateinamerikanischen Rhythmen bewegten sich sieben junge Frauen im schwarzen Outfit mit bunten Baströckchen passend zu einer Choreografie, die Thelma Roggenbuck mit ihnen einstudiert hatte. Anschließend führten die Turner der TSG Ailingen atemberaubende und zirkusreife Akrobatik auf der Bühne vor.

Auch der Gesang kam nicht zu kurz: Der Schulchor der Grundschule Ailingen unter Leitung von Brigitte Markhart gab einige Lieder zum Besten. Themen waren die schwäbische Eisenbahn, der Herbst, der Bodensee und die Freude am Leben.

Dankbar war das Publikum auch für den Sketch „Hannes und der Bürgermeister“, dargestellt von Wolfgang Rieger und Achim Baumeister, sowie für die kleine Episode „Auf em Bänkle“, gespielt von Luise Obermann und Rosi Uhl.

Am Ende des Tages war nur bedauerlich, dass die beiden Moderatoren ihre Situation als Moderatoren-Paar nicht nutzten, sondern abwechselnd einzeln durch das Programm führten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen