Tierheim Friedrichshafen nimmt 404 Tiere auf

Lesedauer: 4 Min
 Mitglieder wurden für 25 Jahre Treue zum Tierschutzverein geehrt v. links: Myriam Zanker, Iven Heinrich, Iris Kurtz, Anna Brox-
Mitglieder wurden für 25 Jahre Treue zum Tierschutzverein geehrt v. links: Myriam Zanker, Iven Heinrich, Iris Kurtz, Anna Brox-Musch
Renate Habermaas

Zum ersten Mal hat sich der Tierschutzverein zur Hauptversammlung auf dem Gelände des Tierheims im Pfotencafé getroffen. Viele Mitglieder waren gekommen, um zu hören, wie es um den Verein steht und welche Aktionen rund um die Tiere erfolgreich waren. Es war das erste Jahr für die Vorsitzende Carola Fuchsloch in dieser Position, denn zuvor war sie sechs Jahre lang die Kassiererin des Tierschutzvereins.

„Ihr habt es mir leicht gemacht, die neuen Aufgaben zu übernehmen“, sagte Fuchsloch und bedankte sich dafür beim gesamten Vorstand. Verstärkung bekam das Team durch zwei neue Beisitzer, die an diesem Abend gewählt wurden: Petra Spornik und Dirk Müller, die beide schon 20 Jahre lang Vereinsmitglieder sind. Wie immer standen auch besondere Tiergeschichten und -schicksale im Mittelpunkt, als auch die finanzielle Situation, die Mitgliederzahlen und die Instandhaltung des Tierheims. „Wir haben unser Ziel nicht erreicht, 20 Neumitglieder im Jahr zu gewinnen“, sagte die erste Vorsitzende zu der Mitgliedsstatistik.

Im Tierheim selbst wurden im vergangenen Jahr 404 Tiere aufgenommen, von denen 167 im Tierheim blieben. „Es ist immer wieder unerklärlich, dass gefundene Tiere nicht vermisst werden“, sagte Fuchsloch und erzählte die Geschichte von fünf Kanarienvögel, die im Januar in einem Käfig am Straßenrand ausgesetzt wurden oder von einer Würgeschlange, die im Karton vor der Tierheimtür gefunden wurde. All diesen Tieren wolle man ein würdiges Zuhause auf Zeit bieten und nicht nur ein Ort der Verwahrung, bis sich ein neuer Besitzer findet. Über das ganze Jahr hindurch kümmere sich das Tierheimteam mit viel Einsatz um die Tiere, unterstützt von ehrenamtlichen Helfern, die mit den Hunden Gassi gehen oder bei den nötigen Sanierungsmaßnahmen helfen, so Fuchsloch.

Unter den anderen vielen Aktionen rund um das Tierheim war auch eine Kooperation mit Studenten der Zeppelin Universität mit dem Thema „Nachwuchs“. „Wir wollen Maßnahmen schaffen, um Kinder und Jugendliche für den Tierschutz zu begeistern“, sagte die zweite Vorsitzende Anne Juhre.

Eingegangene Spenden, Erbschaften und die Unterstützung der 15 Vertragsgemeinden hätten zu einer stabilen finanziellen Lage geführt, wie Kassiererin Bettina Bühler berichtete, so dass man aufgeschobene Sanierungsmaßnahmen jetzt in Angriff nehmen könne. Auf der langen Liste der Renovierungen stehe die Hundequarantäne, das alte Hundehaus, die Katzenbereiche als auch die vom Sturm Anfang des Jahres verursachten Gebäudeschäden. „Wir haben ein großes Tierheim mit vielen Gebäuden, die wir instand halten müssen“, sagte die Vorsitzende, die für weitere finanzielle Unterstützung warb. Als wichtiges Projekt sei die Neugestaltung der Homepage in Angriff genommen worden, die mit einer frischen Illustration und einem neuen Logo die Besucher anziehen soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen