Erwischen gegen Waldau einen mehr als gebrauchten Tag: Anne Bauer und die Damen I des TC Friedrichshafen.
Erwischen gegen Waldau einen mehr als gebrauchten Tag: Anne Bauer und die Damen I des TC Friedrichshafen. (Foto: günter Kram)

Die Einzelergebnisse der Spiele vom Wochenende und weitere Informationen gibt’s im Internet unter

www.wtb-tennis.de

Nichts, aber auch gar nichts zu holen hat es für die Damen I des TC Friedrichshafen (TCF) gegen den TEC Waldau III in der Tennis-Verbandsliga gegeben. Am Ende unterlagen Mannschaftsführerin Carina Hertkorn und Co. klar mit 0:9. Dafür kehrte die erste TCF-Herrenmannschaft mit einem 6:3-Erfolg – ebenfalls in der Verbandsliga – an den See zurück.

Dass es das Damenteam des TC Friedrichshafen (Chiara Büchel, Anne Bauer, Nicola Kortus, Carina Hertkorn, Joana Koenen, Samia Nanz) trotz Heimvorteils auf eigenem Sand oberhalb des Häfler Strandbades schwerhaben würde zu punkten, war von vornherein klar. Doch unterm Strich hatten die Gastgeberinnen gegen den Meisterschaftsmitfavoriten keine reelle Siegchance. Alle Begegnungen entschied der TEC Waldau III am Sonntag für sich – lediglich eine Partie wurde erst im Matchtiebreak entschieden. Es war das Doppel in der Besetzung Chiara Büchel und Anne Bauer, das Franziska Lautenschlager und Julia Schallmeir in einen Entscheidungssatz (0:6, 6:4, 8:10) zwang, während alle anderen Partien mehr oder weniger klar in zwei Durchgängen zum 9:0-Erfolg für Waldaus Dritte entschieden wurden.

Wesentlich besser erging es den Herren I des TCF. Die kehrten mit einem 6:3-Sieg nach Friedrichshafen zurück und trotzten beim STC Schwäbisch Hall I den widrigen Bedingungen. „Es war nicht einfach für uns zu spielen, da ein starker Wind ging“, sagte TCF-Mannschaftsführer Johannes Ritter, dessen Team bereits nach den Einzeln für die Vorentscheidung zum 5:1-Zwischenstand gesorgt hatte. Und das, obwohl gleich vier Matches in die Verlängerung gingen. Während Egor Baklanov seinem Gegner gratulieren musste, bewiesen Ritter, Noah Wallace und Daniel Hertkorn Nervenstärke. Während Jakob Feyen nach einem klaren ersten Satz (6:0) dank der Aufgabe des Gegners früher als Sieger feststand, entschied auch Yannick Ullrich sein Match glatt für sich. Auch bei den Doppelpaarungen musste der TC Friedrichshafen alles geben: Sowohl die Besetzung Wallace/Ullrich als auch die siegreichen Hertkorn/Feyen waren zu einem Entscheidungsdurchgang gezwungen, während Baklanov/Ritter nichts zu bestellen hatten. „Ein sehr wichtiger Sieg für uns“, betonte Ritter.

Die Einzelergebnisse der Spiele vom Wochenende und weitere Informationen gibt’s im Internet unter

www.wtb-tennis.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen