Tanz-Flashmob will Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen

Lesedauer: 2 Min
 Die Aktion beginnt am Samstag um 10.30 Uhr.
Die Aktion beginnt am Samstag um 10.30 Uhr. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Frauen und Männer wollen am Samstag, 15. Februar, um 10.30 Uhr vor der Musikmuschel am See mit der Tanzaktion „One Billion rising“ gegen Gewalt an Frauen protestieren. Einen Tag vor der Tanzaktion, am Freitag, 14. Februar, tritt das Kabarett Frauengold mit dem Stück „Stimmungstief? Nimm Frauengold als Aperitif!“ um 19.30 Uhr in den Räumen von Gessler 1862 in der Friedrichstraße 53 in Friedrichshafen auf. Mit eigenen Liedern, Texten und Zeitdokumenten lassen Susanne Geiger und Birgit Kruckenberg die Rolle der Frau in Politik und Gesellschaft facettenreich und satirisch aufleben Mit dem Tanzflashmob am Samstag stehen die Teilnehmer für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Kinder auf. Jede dritte Frau weltweit sei in ihrem Leben Gewalt ausgesetzt, werde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt, heißt es in einer Pressemitteilung. Dies seien insgesamt eine Milliarde Frauen, also „one billion“. Ins Leben gerufen wurde „One Billion Rising“ von der New Yorker Künstlerin Eve Enser. Foto: Stadt

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen