Wie Klassenzimmer einst aussahen, davon können sich Besucher am Sonntag im Schulmuseum einen Eindruck verschaffen.
Wie Klassenzimmer einst aussahen, davon können sich Besucher am Sonntag im Schulmuseum einen Eindruck verschaffen. (Foto: Schulmuseum.)
Schwäbische Zeitung

Zu einem vielfältigen Tag der offenen Tür lädt das Team des Schulmuseums am motgigen Sonntag von 14 bis 18.45 Uhr ein. Mit dem bunten Programm entdecken die großen und kleinen Besucher das Haus ganz neu. Der Eintritt ist frei. Los geht es um 14.15 Uhr mit der ersten Highlight-Führung durch die historischen Räume. Gleichzeitig lesen Museumsleiterin Dr. Friederike Lutz und Pressereferent Dominik Hartlieb „Das Däumelinchen“ zu den Kulissen des Kamishibai-Erzähltheaters. Um 15 Uhr führt Kuratorin Bettina Kießling durch die aktuelle Sonderausstellung „Wie kommt die Welt ins Kinderzimmer?“, während Hannes Bauer, Pfarrer der Bonhoeffer-Gemeinde Friedrichshafen und Stadtrat, für große und kleine Geschichtenfans vorliest. Auf eine Zeitreise ins Mittelalter gehen die Besucher um 16 Uhr mit „Magister Anselm“. Und die kleinen Besucher lauschen der FSJl’erin Ida Hawlitschek, die in der Märchenhöhle zu tanzenden Schattenfiguren in die Welt der Märchen entführt. Kreativ werden können alle Besucher von 14 bis 17 Uhr: Sie können große und kleine Hefte basteln und gestalten sowie in der Kalligrafiewerkstatt das Schönschreiben üben. Ebenfalls von 14 bis 17 Uhr lädt der Freundeskreis Schulmuseum ein zu selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Getränken. Den Abschluss bildet ein besonderer Film, wenn das historische Klassenzimmer aus 1930 zum Kinosaal wird: Ab 17 Uhr wird der französische Kinoerfolg „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ aufgeführt, der den Alltag in einem Internat der Nachkriegsjahre zeigt und von der Kraft der Musik erzählt. Der Eintritt ist frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen