T-City Friedrichshafen startet Pilotphase mit IT-unterstützter Blutdruckmessung

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Schon bald, so Dr. Detlev Jäger, Chefarzt am Häfler Klinikum, wird die Telemedizin aus der Medizin nicht mehr wegzudenken sein, mehr noch, sie wird aufgrund der demografischen, aber auch der Berufsbild-Entwicklungen der Ärzte dringend notwendig werden. Im Bodenseekreis wird die Zahl der Hausärzte in den kommenden Jahren dramatisch zurückgehen. die Zahl der zu betreuenden Patienten wird steigen. Ergo brauche der Arzt mehr Zeit und müsse Routineaufgaben anders organisieren.

Die stete Kontrolle und Überwachung von chronisch kranken Menschen gehört mit zu dieser Routine, die mittels moderner Informationstechnologien geregelt werden kann. Da Friedrichshafen T-City ist, genießen bereits knapp 100 Menschen, die an Diabetes leiden, diese Vorzüge und nehmen an der mobilen Visite, einem Überwachungsprogramm, das der Patient selbst organisiert und bei dem der Arzt nur in Notfällen oder abweichenden Werten informiert wird.

„30 Millionen Menschen leiden unter Bluthochdruck und nur die Hälfte weiß es. Und davon werden nur 50 Prozent behandelt“, sagt Dr. Detlev Jäger und fügt mahnend hinzu: „Chronisch kranke Menschen müssen sich chronisch konsequent verhalten.“

Eine Möglichkeit für Bluthochdruck-Patienten ist die Teilnahme an der besagten Pilotphase, die am 15. Februar beginnen wird und von T-City in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Friedrichshafen organisiert wird. Wer Interesse hat, sollte sich bei der vhs zu den Kursen V5103a bis c anmelden. Das nötige Blutdruckmessgerät, Handy und die Waage für die Gewichtsmessung gibt es in der Pilotphase, die ein Jahr dauert, kostenfrei dazu.

Gesund leben mit Bluthochdruck, Kursus V5103a, BodyTel – die Innovation im Gesundheitsmanagement, Dienstag, 15. Februar, 19.30 bis 21.30 Uhr, vhs FN.

Kursus V5103b, Gesund mit Sport, auf was Menschen mit Bluthochdruck achten müssen, Dienstag, 15. Februar, 17.30 bis 18.30 Uhr, vhs FN.

Kursus V5103c, Gesunde Ernährung, Montag, 23. Mai, 17 bis 19.15 Uhr, vhs FN

Telefon 0 75 41 / 2 03-34 34

www.vhs-fn.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen