SZ-Jugendredaktion erklärt „Horror-Clowns“

Lesedauer: 3 Min

Junge Leute übernehmen die Schwäbische Zeitung: Unsere Jugendredaktion mit Svenja Erath, Felix Falow, Manuel Furtmair, Aiyana G
Junge Leute übernehmen die Schwäbische Zeitung: Unsere Jugendredaktion mit Svenja Erath, Felix Falow, Manuel Furtmair, Aiyana Graf, Vera Beate Grela, Ruth Ian Martin, Maike Kösler und Alina Reichel. (Foto: Hagen Schönherr)
Schwäbische Zeitung

Horror-Clowns verbreiten weltweit und auch in der Region Angst und Schrecken. Was ist wirklich dran an dem Phänomen? Müssen wir uns nun vor eigentlich lustigen Clowns fürchten? Solchen Fragen ist am Mittwoch eine Gruppe von Jugendlichen bei der Schwäbischen Zeitung im Rahmen der „Jugendmedienwoche“ Bodenseekreis nachgegangen.

Als eines von zahlreichen Angeboten der Veranstaltungswoche hat die Schwäbische Zeitung den Workshop veranstaltet. Dabei hat das junge Reporter-Team versucht, dem Phänomen der Horror-Clowns auf die Spur zu kommen. Zuvor galt es aber ganz andere Fragen zu klären: Wie funktioniert eine Zeitung? Wo erhalte ich seriöse Informationen zu einem Thema? Am Ende haben die Jugendlichen in Eigenregie ein Themenpaket gestaltet, das in der gedruckten Zeitung und im Internet erschienen ist.

Zu einem Hintergrundbericht über Geschichte und Ursachen des Phänomens bitte hier entlang.

Zu einem Interview mit Kinder- und Jugendpsychiaterin Dagmar Hoehne über das richtige Verhalten von Eltern im Gespräch mit Kindern geht es hier lang.

Umfrage zu "Grusel-Clowns"
Lorem ipsum dolor sit amet...
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen