SZ bittet Politiker und Wähler zum Kandidatentreff

Lesedauer: 3 Min

Die SZ bittet zum Kandidatentreff auf den Schlemmermarkt.
Die SZ bittet zum Kandidatentreff auf den Schlemmermarkt. (Foto: Hendrik Schmidt)
Schwäbische Zeitung

Acht Listen, 304 Kandidaten, viele spannende Themen – es ist nicht so ganz einfach, im Vorfeld der Kommunalwahl am 26. Mai den Überblick zu behalten. Neben unserer regulären Berichterstattung wollen wir den Wählern auch mit einer Diskussionsveranstaltung die Entscheidung am Wahltag erleichtern. Am Samstag, 18. Mai, laden wir deshalb ein zum Kandidatentreff der Schwäbischen Zeitung auf dem Schlemmermarkt.

Das haben wir geplant: Sechs Parteien, eine Wählervereinigung und eine Gruppe, die sich am 26. Mai um Sitze im Friedrichshafener Gemeinderat bewerben, werden am kommenden Samstag ihre Infotische rund um den Stand der Schwäbischen Zeitung am Rande des Schlemmermarktes aufbauen: CDU, Freie Wähler, SPD, Grüne, ÖDP, FDP, Linke und das Netzwerk für Friedrichshafen. Die Wählerinnen und Wähler haben so die Möglichkeit, alle Gruppierungen an einer Stelle und zur gleichen Zeit zu treffen, können dort vergleichen, nachfragen, ins Gespräch kommen, Infomaterial und Programme für die kommenden fünf Jahre mitnehmen. Und zugleich Kommunalpolitik mit einem Einkaufsbummel verbinden.

Außerdem bieten wir am 18. Mai ab 10.30 Uhr vier Gesprächsrunden an, an denen jeweils ein Vertreter jeder Liste teilnimmt. Und so lauten die Themen:

Uferpark: Wie geht es weiter im Herzen der Stadt? Beginn: 10.30 Uhr

Wohnen: Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum? Beginn: 11.15 Uhr

Klimawandel: Was kann die Stadt dagegen tun? Beginn: 12 Uhr

Innenstadt: Welche Ideen haben die Kandidaten für Handel, Kunden und Nachtschwärmer? Beginn: 12.45 Uhr

Moderiert werden die Gesprächsrunden von Martin Hennings, Leiter der Lokalredaktion Friedrichshafen der Schwäbischen Zeitung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen