Der SV Ettenkirch bleibt der schärfste Verfolger des SV Tannau in der Fußball-Kreisliga B4.
Der SV Ettenkirch bleibt der schärfste Verfolger des SV Tannau in der Fußball-Kreisliga B4. (Foto: Thorsten Kern)
Günther Bretzel

Die zweite Niederlage auf eigenem Platz hat der SV Karsee am siebten Spieltag gegen den SV Ettenkirch bezogen. Der SC Friedrichshafen brachte gegen den Tabellenletzten Sportfreunde Friedrichshafen den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach.

„Der Sieg war Balsam für uns“, freute sich SC-Trainer Pietro Schlecker. Die Gäste hätten nur eine richtige Torchance gehabt und diese auch zum 2:1 genutzt. Insgesamt sei der Sieg aber „ungefährdet und hochverdient“ gewesen, so Schlecker, der in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Sehr viel deutlicher nahm der TSV Oberreitnau die Punkte der SGM Hergensweiler/Niederstaufen ab. Am Anfang sei es für den TSV „etwas enger“ gewesen, nach dem 0:2 „hatten wir aber mehr Sicherheit und schossen verdient noch zwei weitere Tore“, sagte Oberreitnaus Trainer Marcus Ludwig zum 4:0-Auswärtssieg.

Ein untypisches Ergebnis für den gesehenen Spielverlauf gab es in Kehlen zwischen der SVK-Zweiten und Brochenzells Dritter. Chancen für Tore waren im Derby auf beiden Seiten ausreichend vorhanden. Vor dem Tor versagten jedoch die Schützen, sodass es bei einem Remis zweier etwa gleich starker Mannschaften geblieben ist.

Mit einem nie gefährdeten 2:4-Erfolg beim SV Karsee bleibt der SV Ettenkirch weiterhin auf den zweiten Tabellenplatz und ist mir nur zwei Punkten Rückstand dicht hinter dem bisher ungeschlagenen SV Tannau. Die Augen von Ettenkirchs Trainer Tobias Kaiser waren nach dem Abendspiel schon nach vorne gerichtet, weil der SVE schon am Sonntag Spitzenreiter SV Tannau empfängt.„Auf dem kleinen Platz in Karsee war es nicht einfach zu spielen. Aber meine Mannschaft wollte unbedingt den Sieg“, so Kaiser. Matchwinner der Partie war Ettenkirch Ricco Matjas, der mit drei Toren seine Mannschaft zum Sieg führ-te. Nach seinem 1:0 in der 19. Minute erhöhte Felix Nübel auf 2:0 (30.). Nach dem Wechsel machte Ricco Matjas mit zwei weiteren Toren bis zur 75. Minute im Alleingang praktisch alles klar. „Wir haben den Kampf angenommen und waren auch spielerisch etwas besser“, sagte Tobias Kaiser nach Spielschluss.

Die beiden abschließenden Begegnungen zwischen dem SV Tannau und dem SC Bürgermoos, sowie das Spiel der TSG Lindau-Zech gegen den TSV Schlachters III werden erst am Samstag, 10. November, ausgetragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen