Studi-Projekt wird zur preisgekrönten Initiative

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Trotz der kurzfristigen Absage von Schirmherr Peer Steinbrück, den die Debatte um die Verlängerung der Atommeilerlaufzeiten bis spät in den Abend im Bundestag festhielt, war die „Rock your Life!“-Auftaktveranstaltung in Berlin ein voller Erfolg. 130 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, dem Stiftungswesen und den Medien feierten den Start des Hauptschüler-Coaching-Programms an bundesweit zehn Standorten.

In ganz Deutschland starten mehr als 300 „Rock your Life!“-Coaching-Paare ihre Arbeit, nach einer erfolgreichen regionalen Entwicklung des Programms am Pilotstandort Friedrichshafen. Herzstück des Abends war eine Podiumsdiskussion zum Thema „Dialog statt Revolution – Sozialunternehmen als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Sozialem“, zu der Markus Hipp (Geschäftsführender Vorstand BMW Stiftung Herbert Quandt), Marcus Bauer (Partner Booz & Company Office Berlin), Saskia Richter (Lehrstuhl für Strategische Organisation & Finanzierung der Zeppelin Universität) und Michael Bürsch (Centrum für Corporate Citizenship Deutschland) auf dem Podium begrüßt wurden.

Die Zusammenarbeit zwischen ihnen und dem Studentenprojekt aus der Zeppelin Universität wurde von allen Beteiligten als zukunftsweisend und inspirierend beschrieben. Der FAZ-Redakteur Jürgen Kaube moderierte den Abend, mit wichtigen Nachfragen und viel Humor. Sein Fazit: „Pessimismus ist Zeitverschwendung.“

Roland Krüger vom Generali Zukunftsfonds fasste beim anschließenden Empfang zusammen, was zahlreiche Gäste im Saal der Villa Elisabeth dachten: „Ich bin sehr begeistert. Es ist beeindruckend, wie so viele engagierte junge Menschen ihren Beitrag leisten für mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Die Idee des sozialen Unternehmertums ist in der jungen Generation angekommen – das ist eine echte Innovation. Der Abend zeigte es: „,Rock your life!’ ist zukunftsweisend.“

Und Christina Veldhoen, Gründerin und Mitglied der Geschäftsführung der Rock your Life! gGmbH, freute sich: „Unser Projekt konnte in kürzester Zeit viele junge Menschen mobilisieren und begeistern. Bald werden an zehn Standorten Studierende Hauptschüler individuell coachen und sie auf ihrem Weg in Ausbildung oder auf die weiterführende Schule unterstützen.“

„Rock your Life!“ sei zu einer deutschlandweiten Bewegung geworden. Dass dies möglich ist, dafür dankte sie allen beteiligten Studierenden und Schülern. Ihr Engagement sei überwältigend. Auch den Förderern des Abends, der BMW Stiftung Herbert Quandt, Booz & Company Office Berlin, Kirchengemeinde Sophien, Aveato Business Catering, Brähler ICS Konferenztechnik, druck punkt muc und InterSky galt der Dank der Organisatoren in der Hauptstadt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen