Streik: Lufthansa streicht drei von vier Flügen in Friedrichshafen

Lesedauer: 3 Min

Der Verdi-Streik an vier deutschen Flughäfen betrifft auch Fluggäste am See. Von vier Verbindungen nach Frankfurt am Main hat d
Der Verdi-Streik an vier deutschen Flughäfen betrifft auch Fluggäste am See. Von vier Verbindungen nach Frankfurt am Main hat die Airline drei gestrichen. (Foto: Armin Weigel)

Wegen des für Dienstag, 10. April, angekündigten Verdi-Warnstreiks an vier großen deutschen Flughäfen, hat die Lufthansa rund viele geplante Flüge gestrichen. Davon ist auch der Bodensee-Airport betroffen. Drei von vier Verbindungen zwischen der Zeppelinstadt und Frankfurt am Main sind annuliert worden.

Wie die Lufthansa auf ihrer Internetseite mitteilt, werden die Flüge um 6.05 Uhr, 9.55 Uhr und 14.55 Uhr vom Flugplan gestrichen. Einzig die Verbindung um 18.30 Uhr soll wie geplant den Bodensee-Airport in Richtung Mainmetropole verlassen.

Auch Nahverkehr und Kitas betroffen

Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts macht die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Dienstag mit einem massiven Warnstreik an vier deutschen Flughäfen Druck. Die Gewerkschaft kündigte am Montag Arbeitsniederlegungen an den Airports in Frankfurt am Main, München, Köln und Bremen an. Allein die Lufthansa strich deshalb für Dienstag 800 Flüge. Warnstreiks sind aber unter anderem auch im Nahverkehr und in Kitas geplant.

Besonders die Streiks an den beiden größten deutschen Flughäfen und internationalen Drehkreuzen in Frankfurt und München beeinträchtigen den Flugverkehr. Die Lufthansa strich als Konsequenz aus den von 50 Uhr bis 18 Uhr angekündigten Arbeitsniederlegungen rund die Hälfte der ursprünglich geplanten 1600 Flüge. Davon sind rund 90 000 Fluggäste betroffen. Unter den gestrichenen Flügen sind auch 58 Langstreckenverbindungen.

Am Mittwoch soll der Flugbetrieb laut dem Unternehmen wieder planmäßig laufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen