Startup-Lounge trifft sich an der Zeppelin-Uni

Lesedauer: 3 Min

Die Zeppelin-Uni ist Startup-Gastgeber.
Die Zeppelin-Uni ist Startup-Gastgeber. (Foto: Felix Kästle)
Schwäbische Zeitung

Nach zehn Veranstaltungen in Konstanz, Kreuzlingen und Meersburg findet die erste Startup-Lounge 2018 erstmals in Friedrichshafen statt. Rund 150 Gründer, Studenten, Investoren und Interessierte werden am Freitag, 2. März, um 20 Uhr im PioneerPort, dem Gründerzentrum am Seecampus der ZeppelinUniversität (ZU) erwartet.

KeynoteSpeaker ist Dr. Axel Jockwer, der von 2005 bis 2012 als Marketing-Leiter den Aufstieg von Holidaycheck vom Startup zum größten deutschen Reiseportal vorangetrieben hat und heute Gründer coacht, heißt es in der Vorschau. Danach steht die Besichtigung des neuen Gründerzentrums an der ZU auf dem Programm.

120 Gäste werden erwartet

Gute Vorträge, interessante Kontakte zur Gründerszene knüpfen und das Ganze in lockerer Atmosphäre – mit dieser Idee starteten 2016 eine Handvoll Gründer aus Konstanz und Radolfzell und riefen die Startup-Lounge Bodensee ins Leben. Inzwischen hat sich die Reihe in der Startup-Szene am Bodensee etabliert. Rund 120 Gäste finden im Schnitt den Weg zu den Netzwerk-Treffen, das mittlerweile unter dem Dach des StartupNetzwerks Bodensee mit verschiedenen lokalen Partnern an unterschiedlichen Orten stattfinden. Am Freitag, 2. März, findet die erste von sieben geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr statt. Gastgeber und Partner ist erstmals die ZU Friedrichshafen.

Keynote-Speaker Jockwer war bis vor Kurzem auch in der Geschäftsführung der Blackroll AG und als Interims-Marketingleiter von weg.de tätig. Basierend auf seinen Erfahrungen entwarf er die „Growth Pain Matrix“, die typische Probleme in schnell wachsenden Unternehmen beschreibt. Jocker vermittelt in seinem Vortrag Tipps, Rezepte und Werkzeuge, mit denen junge Unternehmen die Rahmenbedingungen für ein stabiles Wachstum schaffen können. Jockwer gilt auch erfahrener Startup-Coach und ist als Onliner der ersten Stunde gern gesehener Gast, wenn es um die Themen Digitalisierung, Marketing und Innovation geht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen