Startschuss für die Ailinger Fasnet fällt

Lesedauer: 6 Min
Startschuss für die Ailinger Fasnet fällt
Startschuss für die Ailinger Fasnet fällt (Foto: Narrenzunft)
Schwäbische Zeitung

Startschuss für die Fasnet 2020 in Ailingen: Am kommenden Samstag, 11. Januar, feiert die Narrenzunft Ailingen ihren Eröffnungsball in der Rotach-Halle. Höhepunkt des Jubiläums „50 Jahre Narrenzunft Ailingen“ ist laut Pressemitteilung der Zunft aber der große Narrensprung am 2. Februar durch Ailingen.

Bestens vorbereitet und in bester närrischer Laune startet die Narrenzunft Ailingen demnach in die diesjährige Fasnet, welche unter dem Jubiläum „50 Jahre Narrenzunft Ailingen e.V.“ steht.

Als Stimmungs-Garant beim Eröffnungsball spielt wieder die Show- und Tanzband „Midnight-Special“. Für weitere närrisch gute Laune sorgen sollen darüber hinaus verschiedene Lumpenkapellen und Narrengruppen aus der gesamten Bodenseeregion.

Ein besonderes Augenmerk will die Narrenzunft Ailingen auch in diesem Jahr wieder auf die Einhaltung des Gesetzes zum Schutze der Jugend legen. So ist der Eintritt für Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren nur gegen Vorlage des bekannten Partypasses möglich.

Das Jubiläum „50 Jahre Narrenzunft Ailingen“ wird am Wochenende Samstag, 1. und 2. Februar, gefeiert.

Im Brauchtum der Narrenzunft Ailingen fest verankert ist das Narrenbaumsetzen. Dies ist der offizielle Auftakt für das große Jubiläumswochenende, das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Brand steht. Am Samstag, 1. Februar zelebriert die Narrenzunft Ailingen das närrische Geschehen. Gemeinsam mit vielen närrischen und musikalischen Gratulanten (Narrenzünfte und Musikkapellen aus der Region) werden Gehrenmännle und Waldhexen den närrisch geschmückten Narrenbaum vom Hofgut Wieland aus mit einem kleinen Umzug um 14 Uhr auf den Rathausplatz bringen. Untermalt von einem närrischen kurzweiligen Programm wird in diesem Jahr wieder die Zimmerei Hoffmann den Narrenbaum in die Senkrechte stellen. Nachdem das närrische Symbol erhaben auf dem Dorfplatz stehen wird, freut man sich in Ailingen noch auf ein fröhliches, närrisches Treiben. Für Bewirtung ist wie immer gesorgt. Mit einer großen Jubiläumsparty geht es dann ab 20 Uhr in der Rotach-Halle weiter.

Der Jubiläumssonntag, 2. Februar, beginnt mit der Narrenmesse, die um 9 Uhr in der katholischen Kirche St. Johannes Baptist in Ailingen stattfindet. Um 13.30 Uhr fällt der Startschuss für das närrische Hochereignis: der große Jubiläumsumzug mit über 3500 Maskenträgern und Musikanten zieht durch Ailingens Straßen.

Ein weiterer Höhepunkt der Ailinger Fasnet wird am Samstag, 8. Februar, um 20 Uhr mit dem Zunftball in der Rotach-Halle Ailingen gefeiert. Die Narrenzunft Ailingen hat für ihre närrischen Besucher wieder ein unterhaltsames Programm ausgewählt beim „Oilinger Zunftball“.

Für den guten Ton des Abends sorgt die Stimmungsband „Kau Boyz“. Eintrittskarten für den Zunftball gibt es im Vorverkauf bei Elektro Lorch und Mitsubishi-Autohaus Riether (beide in Ailingen) sowie an der Abendkasse. Für Nachtschwärmer wird ein ermäßigter Eintritt nach Programmende angeboten.

Am Bromigen Freitag, 21. Februar, ziehen die „Hemdglonker“ durch Ailingen. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Rathausplatz, von dort aus zieht der „weiße Bandwurm“ um 18.30 Uhr zur Rotach-Halle, wo im direkten Anschluss daran der Hemdglonkerball stattfindet. Die Besucher des Abends erwarten ein kleines, feines Programm mit bunten Tanzvorführungen. Der Eintrittspreis in Höhe von einem Euro pro Person ist bei Einlass an der Kasse in der Rotach-Halle zu entrichten. Dresscode für diesen Abend: „Hemdglonker“ (ansonsten wird kein Einlass gewährt).

Am Fasnetssamstag, 22. Februar, veranstalten die Narrenzunft Ailingen gemeinsam mit der Ortsverwaltung Ailingen den Jugendball. Von 18 bis 22 Uhr feiern die Jugendlichen in der Rotach-Halle ihre Fasnet. Einlass ist ab 12 Jahren, eine Kostümierung ist selbstverständlich. An diesem Abend werden keine alkoholischen Getränke erhältlich sein. Das Highlight des Abends dürfte die Lasershow sein.

Kleine und auch große Narren sind zum Kinderball eingeladen. Dieser wird am Fasnetssonntag, 23. Februar, ab 14 Uhr in der Rotach-Halle abgehalten. Ein unterhaltsames Programm, witzige Spiele, fetzige Musik zum Tanzen sowie Leckereien und Getränke lassen Narrenherzen höher schlagen.

„Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“: Am Fasnetsdienstag, 25. Februar, ab 17 Uhr wird auf dem Rathausplatz der Narrenbaum gefällt und anschließend die Fasnet begraben.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen