Stark dezimiert haben Turner des KTV Oberschwaben wenig Chancen gegen Schmiden

Lesedauer: 2 Min
 .l.: Tobias Kammel, Alessio Röhr, Yves Günther, Antonio Melino und Lukas Schnippe
.l.: Tobias Kammel, Alessio Röhr, Yves Günther, Antonio Melino und Lukas Schnippe (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Mit einem stark verkleinerten Kader sind die Turner des KTV Oberschwaben am Sonntag bei ihrem ersten Wettkampf in der STB-Verbandsligasaison auswärts gegen den TSV Schmiden angetreten. Erwartungsgemäß kassierte die KTV eine 65:18-Scorepunkte-Niederlage gegen eine gut besetzte Schmidener Mannschaft, die mit Dimitrios Rimenidis sogar einen jungen Kaderathleten im Team hatte. Neben dem kurzfristig erkrankten Routinier Ivan Sommer fehlten dem KTV auch Luca Dilger, Pascal Bühler und Julian Rudert. Letzterer fällt wegen seines Studiums die ganze Saison aus. Yves Günther durfte ebenso nicht starten, da er vom Verband noch auf seine Startgenehmigung wartet.

So musste von den vier angereisten Turnern Lukas Schnippe, Alessio Röhr, Tobias Kammel und Antonio Melino jeder einen Sechskampf turnen. Die Oberschwaben starteten am Boden und Pauschenpferd fehlerfrei in den Wettkampf. Gegen die schwierigeren Übungen der Schmidener konnten sie aber nicht mithalten, auch an den Ringen vergrößerte sich der Vorsprung zugunsten der Gastgeber. Lediglich am Sprung ging es knapp aus: Wegen eines Patzers von Alessio Röhr bei der Landung musste die KTV das Gerät mit 7:9 an die Gegner abgeben. Barren und Reck gingen wieder klar an die Schmidener. Trotzdem war das Team des KTV zufrieden und ist für die anstehenden Wettkämpfe zuversichtlich, in besserer Besetzung wieder etwas gut zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung. Am kommenden Samstag geht es beim SSV Ulm II weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen