Schwäbische Zeitung

Noch nie wurde in Friedrichshafen an einem Tag mehr Wasser verbraucht als am 1. August 2018, gab das Stadtwerk am See bekannt. Dafür hat das Seewasserwerk beim Strandbad mit 20 364 Kubikmeter Wasser – also mehr als 20 Millionen Liter – eine historische Höchstleistung erbracht. Damit wurde der damalige Förderrekord vom 23. Juli 2013 mit 19 328 Kubikmeter Wasser übertroffen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt fließen täglich zwischen 12 000 und 14 000 Kubikmeter durch die Häfler Leitungen. Im Januar sind es zum Teil unter 10 000 Kubikmeter, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Gründe liegen nahe: Die sehr lange, heiße Trockenphase, dazu leere Zisternen und zusätzlich die Urlaubszeit mit vielen Touristen führten zu diesem Spitzenwert, so das Stadtkwer weiter. Für die Wassertechniker war der Häfler Rekordverbrauch kein Problem. „Die Pumpen liefen an diesem Rekordtag 20 Stunden mit 1000 Kubikmeter pro Stunde“, berichtet Stadtwerk-Wassermeister Alexander Belard. Maximal sind 1750 Kubikmeter pro Stunde möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen