Stadt verabschiedet Beiräte der Sonnenuhr

Lesedauer: 5 Min
Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend (links), dankte Erna Barsch, Walter Hochdorfer und Monika He
Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend (links), dankte Erna Barsch, Walter Hochdorfer und Monika Hecht für ihr ehrenamtliches Engagement. Dem Dank schlossen sich Petra Schmidberger, Abteilungsleiterin Quartiersmanagement (Zweite von rechts) und Lilia Ließ, Beauftragte für Belange älterer Menschen (rechts) an . (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

In einer kleinen Feier in der Seniorenbegegnungsstätte hat die Stadt die drei Beiräte des Hauses Sonnenuhr – Monika Hecht, Walter Hochdorfer und Erna Batsch – verabschiedet. Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, würdigte deren vielseitiges ehrenamtliches Engagement für die Anliegen der Senioren im Haus.

„Sie haben für die Seniorinnen und Senioren, die sich im Haus Sonnenuhr treffen, viel in Bewegung gebracht“, so Yalcin Bayraktar. Verabschiedet wurde Monika Hecht. Sie war seit Juli 2017 Vorsitzende des Beirates und engagierte sich ehrenamtlich als Leiterin der Cafeteria, blickt die Stadtverwaltung im Bericht über die Verabschiedung zurück. Als Vorsitzende des Beirates plante und gestaltete sie das monatlich erscheinende Programmheft und war für die Koordination der Termine mit den einzelnen Gruppen, die sich in der Sonnenuhr treffen, verantwortlich, heißt es weiter. Monika Hecht habe dafür gesorgt, dass der Schaukasten vor dem Haus immer mit aktuellen Infos bestückt war. Für alle Besucher sei sie eine verlässliche und beliebte Ansprechpartnerin für alle Fragen gewesen. Auch nach der Auflösung des Beirates des „Haus Sonnenuhr“ wird Monika Hecht weiterhin die Cafeteria leiten.

„Sie sind der gute Geist des Hauses, denn sie haben immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Anliegen der Besucher. Ich freue mich, dass sie sich auch weiterhin in der Cafeteria engagieren und dafür Sorge tragen, dass die Gäste mit frischem Kuchen, Kaffee und Getränken versorgt werden“, dankte Bayraktar Hecht.

Aus dem Beirat verabschiedet wurde auch Walter Hochdorfer. Er war seit Juli 2017 Beisitzer im Beirat und leitete gleichzeitig die Kurse „Zeichnen und Malen“ sowie „Basteln und Falttechniken“. Er stellte gemeinsam mit Monika Hecht das monatliche Programmheft zusammen und stimmte Termine ab. Zudem war und ist er ein beliebter Ansprechpartner für die Gäste des Hauses. Walter Hochdorfer hat durch seine kreativen Lösungen dazu beigetragen, dass Arbeitsabläufe vereinfacht werden konnten.

Auch Erna Batsch wurde von Yalcin Bayraktar aus dem Beirat verabschiedet. Sie war wie Walter Hochdorfer Beisitzerin und unterstützte Monika Hecht in der Cafeteria.

„Der Wandel der gesellschaftlichen Strukturen machte eine Neukonzeption des gesamten Seniorenbereiches notwendig. Deshalb wurde eine neue Konzeption für den Stadtseniorenrat entwickelt, der künftig den Namen Beirat für Belange älterer Menschen trägt“, so Bayraktar. In diesem Zusammenhang, so Bayraktar weiter, wurde auch die Konzeption des Hauses Sonnenuhr beleuchtet. Antworten auf Fragen wie „Wie kann das Programm verändert werden, um noch mehr Menschen anzusprechen? oder „Durch welche Angebote kann das Haus noch interessanter gemacht werden?“ sollen in die neue Konzeption einfließen.

„Für die große Leidenschaft und das Herzblut, mit dem Monika Hecht, Walter Hochdorfer und Erna Batsch sich für das Haus Sonnenuhr engagierten und immer noch engagieren“, bedankte sich Bayraktar. Als Dank überreichte er einen Blumenstrauß und Gutscheine für eine Fahrt mit der Hohentwiel zu den Bregenzer Festspielen beziehungsweise einen Friedrichshafener Geschenkgutschein, verbunden mit den besten Wünschen für die weitere persönliche Zukunft.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen