Stadt Friedrichshafen verbietet Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern

Lesedauer: 2 Min
Das Rathaus der Stadt Friedrichshafen
Die Stadtverwaltung von Friedrichshafen hat den Kriterienkatalog für Veranstaltungen verschärft. (Foto: Archiv- Anja köhler)
Schwäbische Zeitung

Die Stadt Friedrichshafen untersagt wegen der Coronakrise ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern. Zudem werden ab Dienstag zahlreiche städtische Einrichtungen geschlossen, darunter die vhs, das Sportbad und alle Sporthallen.

Die Verwaltung hat den am Mittwoch veröffentlichten Kriterienkatalog für Veranstaltungen verschärft. Das Kriterium der Teilnehmerzahl für Veranstaltungen, die nicht mehr stattfinden können, wurde laut einer Pressemitteilung vom Samstag auf 100 gesenkt. Bei weniger als 100 und mehr als 25 Teilnehmern und der Erfüllung der weiteren Kriterien (zum Beispiel gute Durchlüftung und kein direkter Kontakt) können Veranstaltungen unter Einhaltung bestimmter Auflagen weiterhin stattfinden. Veranstaltungen mit weniger als 25 Teilnehmern können – wenn sie alle weiteren Kriterien erfüllen – ohne Auflagen über die Bühne gehen.

Den Kriterienkatalog hatte die Stadt am Mittwoch mit der „Allgemeinverfügung zur Meldepflicht von Veranstaltungen“ veröffentlicht. Die aktualisierte Fassung mit allen Kriterien ist online abrufbar unter www.friedrichshafen.de/allgemeinverfügung.

Den Beschluss des Landes Baden-Württemberg, Schulen und Kindergärten ab Dienstag zu schließen, setzt die Stadt Friedrichshafen auch bei ihren Einrichtungen um. Folgende städtische Einrichtungen sind ab Dienstag vorübergehend geschlossen: Jugendzentrum Molke, Spielehaus, Musikschule, vhs, Schulmuseum sowie alle Sporthallen und das Sportbad.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen