Schwäbische Zeitung

Das Land Baden-Württemberg fördert zwei Projekte der Stadt Friedrichshafen. Zum einen gibt es 30 000 Euro für eine mehrsprachige Bildungsmappe, andererseits wird das Programm „Qualifiziert.Engagiert. mit 26 800 Euro bezuschusst.

Der Zuschuss ist Teil des Programms zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration und unterstützt die von der Abteilung Integration der Stadt Friedrichshafen geplante Herausgabe einer mehrsprachigen Bildungsmappe mit 30 000 Euro. Die Mappe ist ein Wegweiser für Migranten mit Informationen zu wichtigen Themen. Sie soll allgemeine Informationen zum deutschen Bildungssystem sowie spezielle Hinweise zu Kindertagesstätten, Kindergärten sowie Schulen in Friedrichshafen in mehreren Sprachen geben. „Mit dieser Bildungsmappe können wir den Fachkräften ein wichtiges Papier zur Verfügung stellen, das sie an ihre Klienten weitergeben können“, erklärt Bürgermeister Andreas Köster. Wir freuen uns, so Köster weiter, dass das Land unser Engagement finanziell fördert.

Das Land investiert zudem 550 000 Euro für 33 Projekte in die Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich Integration. Damit soll der besondere Einsatz Ehrenamtlicher unterstützt werden. Die Stadt Friedrichshafen wird aus dem Programm mit 26 800 Euro gefördert. Das Geld soll für Workshops und Veranstaltungen zu den Themen Extremismus, Ehrenamt, Jugendarbeit und Kommunikation für bürgerschaftlich Engagierte und Fachkräfte eingesetzt werden.

„Der soziale Zusammenhalt einer Gesellschaft wird durch engagierte Bürger entscheidend geprägt. Dieser Einsatz verdient eine hohe Anerkennung und Unterstützung. Wir freuen uns daher sehr, dass das Land unsere Initiativen unterstützt“, sagt Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend. Für ehrenamtlich Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund, so Bayraktar weiter, ist eine gute Vorbereitung durch Qualifizierungsangebote besonders wichtig.

Das neue Programm „Qualifiziert.Engagiert.“ knüpft an das Programm der vergangenen Jahre an, entwickelt dieses weiter und schafft die notwendigen Rahmenbedingungen im Hinblick auf eine erfolgreiche Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich Integration. Förderfähig sind Qualifizierungskonzepte für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und Integration zur Unterstützung ihres Engagements sowie für Fachkräfte, die eng mit den Engagierten zusammenarbeiten oder für deren Koordination zuständig sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen