Der neu gewählte SSV-Vorstand hat auch in den kommenden Wochen jede Menge Arbeit vor sich (von links): Oswald Freivogel (Vorsta
Der neu gewählte SSV-Vorstand hat auch in den kommenden Wochen jede Menge Arbeit vor sich (von links): Oswald Freivogel (Vorstand Finanzen), Vorsitzender Peter Lutat, Stellvertreter Thomas Huber, Beisitzer Harald Sewcz und Jürgen Schrandt (stellvertretender Vorsitzender). (Foto: SSV)
Schwäbische Zeitung

Friedrichshafen (sz) - Der Stadtverband Sporttreibender Vereine Friedrichshafen (SSV) hat sich bei seiner Hauptversammlung im Gasthof Zum Sportler in Fischbach personell anders aufgestellt. Für den scheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Ebe und die nicht mehr angetretene Beisitzerin Jutta Rohde wurde Thomas Huber neu ins Gremium des Stadtverbandes gewählt, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes.

Dieser nahm seine Wahl – die einstimmig erfolgte – ebenso an, wie die zuvor im Amt bestätigten Peter Lutat (Vorsitzender), Jürgen Schrandt (stellvertretender Vorsitzender), Oswald Freivogel (Vorstand Finanzen), der verhinderte Beisitzer Wunibald Wösle sowie Beisitzer Harald Sewcz.

Sewcz hielt zu Beginn der Veranstaltung für die Vertreter der Vereine einen Vortrag über Wasser: „Es ist immer wichtig, dass man in die richtige Richtung schwimmt“, sagte Sewcz, der selbst aus dem Schwimmsport kommt und zuletzt aktiver Triathlet gewesen ist, und riet der Versammlung, das vielseitige Angebot des neuen Häfler Sportbades, das am 8. Juni offiziell eröffnet wurde, auch entsprechend zu nutzen.

Bei seinen Ausführungen wurde Sewcz darüber hinaus nicht müde zu betonen, wie wichtig es sei, Schwimmen zu lernen. „Viele unterschätzen die Gefahr des offenen Meeres und begeben sich somit leichtfertig in Lebensgefahr“, sagte Sewcz, der Vorstandsmitglied des TSV Fischbach ist.

Seine Vereinskollegin, TSV-Vorsitzende Ute Köhler, regte aufgrund der für das kommende Schuljahr fehlenden Kandidaten in Sachen Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an, die Bewerbungsfrist von 15. Mai auf 15. Juni zu verlängern, weil viele Abiturienten erst dann ihre Prüfungen absolviert hätten beziehungsweise erst dann die Ergebnisse oder zumindest eine Tendenz wüssten.

Auf soliden Beinen

Höhepunkte des vergangenen Jahres im SSV-Portfolio waren das Sportforum, der Vereinstag, der Laufbus, die Schwimmausbildung oder der Kinderturntest-Plus, der von der Stadt, die durch Reinhard Friedel bei der Versammlung anwesend war, finanziell unterstützt wird. Friedel, Leiter des Amtes für Bildung, Familie und Sport, bedankte sich für die Einladung und führte die Entlastung des bisherigen Vorstandes sowie die Neuwahlen aus.

Auch finanziell steht der SSV – der zudem seine Webseite überarbeitete und durch Lea Möllenhecker (Praktikantin) und Maria Grübel, die die Schwangerschaftsvertretung von Beatrix Lannert in der SSV-Projektleitung übernimmt, personelle Verstärkung erhielt – auf soliden Beinen, obwohl man nun mit Mehrkosten durch Mietforderungen infolge des Umzugs in die Meistershofener Straße rechnen müsse, erklärte Finanzvorstand Oswald Freivogel.

Zum Abschluss bedankte sich SSV-Vorsitzender Lutat bei den Teilnehmern fürs Kommen und die Anregungen. Von insgesamt 59 Sportvereinen aus dem Häfler Stadtgebiet sind 43 im SSV. Während die Ballonfahrer aufgrund der Vereinsauflösung aus dem Verband ausscheiden, sind der Minigolfclub und der Württembergische Tauchsportclub neu im Stadtsportverband mit dabei.

Nächstes Highlight im SSV-Kalender ist das „Rad & Roll“ am 22. und 23. Juni, bei dem Sportler mit und ohne Behinderung auf Rädern und Rollen unter der Federführung des RRMV Friedrichshafen in verschiedensten Disziplinen unterwegs sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen