Sportlerinnen des RRMV glänzen in Kirchdorf

Lesedauer: 4 Min

Zeigen eine starke Leistung: die Kunst- und Einradfahrerinnen des RRMV.
Zeigen eine starke Leistung: die Kunst- und Einradfahrerinnen des RRMV. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

In Kirchdorf an der Iller haben die Kreismeisterschaften der Schüler und die Bezirksmeisterschaften der Junioren im Kunstradfahren und Einradfahren stattgefunden. Für die Schüler besteht an der Kreismeisterschaft die erste von zwei Möglichkeiten sich für die Württembergische Meisterschaft zu qualifizieren. Für den RRMV war die Meisterschaft laut Vereinsbericht ein voller Erfolg, denn alle Sportlerinnen konnten eine neue Bestleistung erreichen und ebenso die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft.

Lena Neuenfeld startete bei den Schülerinnen U13 mit 7 Kunstradfahrerinnen. Für sie war es ein sehr gelungener Tag, denn am Ende ihrer Kür standen noch 47,50 Punkte auf der Tafel und somit hatte sie die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft erreicht. Außerdem gewann sie den Wanderpokal für den geringsten Abzug der ganzen Meisterschaft. Dieser Erfolg ist ihr besonders hoch anzurechnen, da sie erst seit zwei Jahren dabei ist und dies normalerweise erst später erwartet wird. Ceyda Altug startete mit 130,90 Punkten in der Klasse Schülerinnen U15 und hatte damit mit Abstand die am Höchsten aufgestellte Punktzahl.

Am Ende hatte sie 120,60 Punkte ausgefahren und damit wieder einmal ihre Bestleistung verbessert. Auch sie erreichte damit die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft. Bei den Juniorinnen ging Nadine Kurz mit 141,50 Punkten an den Start. Damit stellte auch sie die höchste Punktzahl in ihrer Klasse auf. Mit 135,10 ausgefahrenen Punkten landete sie mit Vorsprung auf dem ersten Platz und schaffte damit ebenfalls die Qualifikation.

Bei den Einradfahrerinnen ging als Erstes die 6er-Mannschaft mit Clara Rebholz, Jennifer Schröter, Leoni Grunewald, Laura Schwimmer, Chiara Bercea und Anika Eisele an den Start. Sie begannen ihr Programm mit 118,10 Punkten und hatten als Ziel, vor allem ihre Bestleistung zu verbessern.

In den fünf Minuten gaben die sechs Mädchen alles und konnten am Ende ohne einen Sturz 85,47 Punkte auf der Ergebnistafel erblicken. Somit war ihr Ziel, die Bestleistung zu verbessern, erreicht. Allerdings muss in den nächsten Trainingsstunden noch an der Armhaltung gearbeitet werden, denn dafür gab es noch erheblichen Punkteabzug.

Im 4er-Einradfahren ging die neu formatierte Mannschaft mit Lara Stett, Jana Neuenfeld, Lena Käppler und Laura Schwimmer an den Start. Für sie war es die erste Meisterschaft, nach einem Jahr gemeinsamen Trainings. Was beim Einfahren noch mit großer Nervosität begann, entwickelte sich dann auf der Wettkampffläche zu einer großartigen Leistung.

Von 84,90 aufgestellten Punkten blieben am Ende noch 54,44 Punkte als Ergebnis stehen. Dies bedeutete die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen